Archosauromorpha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archosauromorpha
Der carnivore Ornithosuchus (Crurotarsi) und seine Beute Hyperodapedon (Rhynchosauria), beides Angehörige der Archosauromorpha

Der carnivore Ornithosuchus (Crurotarsi) und seine Beute Hyperodapedon (Rhynchosauria), beides Angehörige der Archosauromorpha

Zeitliches Auftreten
Oberer Perm bis heute
260,5 bis 0 Mio. Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Wirbeltiere (Vertebrata)
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Amnioten (Amniota)
Reptilien (Reptilia)
Diapsida
Archosauromorpha
Wissenschaftlicher Name
Archosauromorpha
von Huene, 1946

Die Archosauromorpha sind eine Verwandtschaftsgruppe der diapsiden Reptilien, der die Archosaurier und verschiedene ausgestorbene Reptiliengruppen angehören, die enger mit den Archosauriern als mit den Lepidosauromorpha verwandt sind.

Zu den diagnostischen Merkmalen der Gruppe gehören die thecodonten Zähne (Zähne in Zahnfächern), das Fehlen eines Brustbeins, ein Gelenk zwischen Sprungbein (Astragalus) und Fersenbein (Calcaneus) innerhalb der Fußwurzel und ein hakenförmiger fünfter Mittelfußknochen, der mit dem vierten Mittelfußknochen verbunden ist. Frühe Archosauromorpha hatten fünf Zehen mit folgender Phalangenformel: 2-3-4-5-4 (Anzahl der Zehenglieder des jeweiligen Zehs). Ihr Hals hatte sieben bis acht Wirbel.

Alle Archosauromorpha-Gruppen, die nicht zum Taxon der Archosauria gehören, starben, mit Ausnahme der Choristodera, während oder am Ende der Trias aus. Die Choristodera überlebten bis zum Ende des Eozäns. Die einzigen heute lebenden Archosauromorphen gehören den Archosauria-Gruppen der Krokodile und Vögel an.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert L. Carroll: Paläontologie und Evolution der Wirbeltiere. Thieme, Stuttgart (1993), ISBN 3-13-774401-6
  • Martin Sander: Reptilien. Enke, Stuttgart (1994), ISBN 3-432-26021-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Archosauromorpha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien