Armenisches Völkermord-Denkmal Larnaka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einweihung des Armenischen Völkermorddenkmals Larnaka am 28. Mai 2008
Das Völkermorddenkmal Larnaka im Juni 2011

Das Armenische Völkermord-Denkmal Larnaka auf Zypern ist ein Monument, das den Märtyrern und Überlebenden des Völkermords an den Armeniern 1915–1922 im Osmanischen Reich gewidmet ist. Es befindet sich an der Uferpromenade der Stadt Larnaka und markiert den Ort, wo Tausende armenische Vertriebene und Flüchtlinge, die vor den Gräueltaten des Völkermords flohen, in Zypern landeten (der Hafen Larnaka). Ihre Position grenzt an den Eingang von Larnakas heutigem Jachthafen.

Die Gedenkstätte repräsentiert die Dankbarkeit der armenischen Nation gegenüber dem Volk von Zypern für ihren Edelmut und den Beistand für die armenischen Flüchtlinge.

Errichtung[Bearbeiten]

Die Errichtung der Gedenkstätte war ein Gemeinschaftsprojekt zwischen den Regierungen von Zypern und Armenien, und wurde vom Parlamentsabgeordneten Bedros Kalaydjian initiiert, dem einzigen Vertreter der armenischen Gemeinde auf Zypern.[1] Die Gedenkstätte wurde vornehmlich von der Regierung Zyperns finanziert. Sie wurde vom Architekten und Stadtplaner Angelos Demetriou entworfen, mithilfe des Architekten Michael Thrassou. Es umfasst ein Bronzemonument, das von Reihen aus Granatapfel- und Zypressenbäumen umrundet ist. Die vier Granitplaketten am Sockel der Skulptur (das Monument auf Armenisch, Griechisch, Türkisch und Englisch beschreibend), wurden von der Regierung Armeniens bereitgestellt. Das Monument selbst wurde vom griechischen Künstler Georgios Kalakallas erschaffen.[2][3]

Der Platz vor der Gedenkstätte wurde von der Kalaydjian Foundation finanziert und verbindet das Armenische Völkemord-Denkmal mit Larnakas Hauptpromenade.[4]

Am 24. November 2006, während des Staatsbesuchs des Präsidenten von Armenien auf Zypern, wurde der Grundstock der Gedenkstätte von Präsident Robert Kotscharjan gelegt.

Einweihung[Bearbeiten]

Am 28. Mai 2008 weihte der Präsident der Republik von Zypern, Demetris Christofias, offiziell die Armenische Völkermord-Gedenkstätte in Larnaka ein. Die trauerfeierliche Zeremonie wurde vom Botschafter von Armenien, dem Bürgermeister von Larnaka, dem Erzbischof der Armenischen Gemeinde auf Zypern, Mitgliedern des Parlaments und Tausenden von Zyperngriechen und Zypern-Armeniern begleitet.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Cyprus Mail, 1. September 2005 Cyprus Armenian MP Bedros Kalaydjian dies
  2. Alexander-Michael Hadjilyra: Book The Armenians of Cyprus (PDF; 11,8 MB) Kalaydjian Foundation. Mai 2009. Abgerufen am 16. Mai 2010.
  3. Alexander-Michael Hadjilyra: Booklet on the Armenians of Cyprus. Kalaydjian Foundation. Mai 2009. Abgerufen am 16. Mai 2010.
  4. Kalaydjian Foundation
  5. Cyprus Armenians

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Armenian Genocide memorial (Larnaca) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien