Robert Kotscharjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Kotscharjan im Dezember 2001
Unterschrift von Robert Kotscharjan

Robert Kotscharjan (armenisch Ռոբերտ Քոչարյան, wissenschaftliche Transliteration Ṙobert K‘oč‘aryan; * 31. August 1954 in Stepanakert) ist ein ehemaliger Präsident Armeniens.

Laufbahn[Bearbeiten]

Von 1972 bis 1974 leistete er seinen Militärdienst in der Sowjetunion ab. 1981 beendete er sein Elektrotechnik-Studium in Jerewan. 1992 wurde er zum Premierminister der international nicht anerkannten Republik Bergkarabach gewählt, in deren Armee er zuvor als General diente. 1994 trat er das neu geschaffene Amt des Präsidenten Bergkarabachs an. 1997 wurde der parteilose Kotscharjan armenischer Ministerpräsident. Im Jahr 1998 gewann er die vorgezogenen Wahlen zum armenischen Staatspräsidenten. Seine Wiederwahl 2003 war von Unregelmäßigkeiten begleitet. Da die armenische Verfassung eine dritte Amtszeit nicht vorsieht, schied er am 9. April 2008 aus dem Amt aus. Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Ministerpräsident Sersch Sarkissjan vereidigt. Es wurde von Teilen der Opposition und einigen Medien spekuliert, dass Kotscharjan diesen nach russischem Vorbild im Amt des Regierungschefs beerbt, und so ein "Ämtertausch" vollzogen würde [1]. Der neue Präsident ernannte jedoch Tigran Sargsjan, den bisherigen Vorsitzenden der Zentralbank der Republik Armenien, zum neuen Regierungschef.

Privates[Bearbeiten]

Kotscharjan ist verheiratet und hat drei Kinder. In seiner Freizeit treibt er viel Sport. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Robert Kotscharjan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.economist.com/world/europe/displaystory.cfm?story_id=10809006&CFID=2267409&CFTOKEN=83749174
  2. http://www.armenialiberty.org/armeniareport/report/en/2006/07/294848FA-69F9-4018-828E-A35A7262FB3C.ASP