Aschenbecher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aschenbecher mit Zigarette und Streichholz

Ein Aschenbecher (auch: Aschbecher oder Ascher) dient als Aufbewahrungsmöglichkeit für die Asche und Stummel von Zigaretten, Zigarren o. ä. Die meisten Aschenbechermodelle weisen am Rand drei oder mehr Vertiefungen auf, wobei meist zwei in der Breite dem Durchmesser einer Zigarette entsprechen und eine in der Breite dem Durchmesser einer Zigarre. Diese Vertiefungen dienen der Ablage brennender Zigaretten bzw. Zigarren.

Aschenbechervarianten[Bearbeiten]

Gefüllter Aschenbecher
Aschenbecher an einer Hauswand
Toilettenaschenbecher
Aschenbecher auf einem Segelschiff

Es gibt drei dominierende Arten des Aschenbechers.

Die einfachste Form ist kreisförmig mit einer hohlen zylindrischen Erhebung rund um den Boden, ähnlich einem flachen, jedoch im Durchmesser größeren Trinkbehältnis (Glas, Becher, …), am Rande mit den o. g. Vertiefungen versehen.

Eine etwas andere Art ist annähernd baugleich mit der eben genannten Form, hat jedoch in der Mitte eine zylindrische Erhebung, die von der Höhe ungefähr zwei Dritteln des Randes entspricht. Diese Erhebung verhindert beim Ausdrücken der Zigarette den Kontakt der bereits im Aschenbecher erhaltenen Asche- und Zigarettenreste mit der Hand.

Eine weitere Variante besteht wie erstgenanntes Modell aus einem zylindrischen Behältnis, das mit einem Schraubdeckel (der am Rand die Vertiefungen aufweist) verschlossen wird. Die Zigarette wird hier nicht am Boden des Aschenbechers ausgedrückt, sondern in der Vertiefung im Schraubdeckel, die aus einer runden Scheibe besteht, welche in der Mitte an einer Spirale gelagert befestigt ist. Diese Spirale ist an einem Gewindering befestigt und wird mit Hilfe einer Feder nach oben gedrückt. Am oberen Ende der Spirale befindet sich ein gelagerter Griff. Drückt man die Spirale nun nach unten, senkt sich die Scheibe ebenfalls in das Behältnis ab und beginnt zu rotieren. Durch die Absenkung zeitgleich mit der Rotation wird die Asche und ggf. der Zigarettenstummel in das Aschebehältnis geschleudert (Zentrifugalkraft). Die Scheibe dient somit neben dem Transport der Asche und Zigarettenreste ebenfalls als Abdeckung des Asche- und Zigarettenbehälters. Dieses Prinzip wurde von der Schwäbisch Gmünder Firma Erhard & Söhne wesentlich verbessert und patentiert.[1]

Es gibt noch viele weitere Modelle, die allerdings seltener sind. Da wären zum Beispiel Aschenbecher mit einer Mechanik, welche ermöglicht, die Asche ins Innere zu befördern, um weiteren Kontakt zu verhindern (siehe Abbildungen unten). Weiterhin gibt es auch verschließbare Taschenaschenbecher für unterwegs, und solche die zum einmaligen Gebrauch konzipiert sind. Diese bestehen meist aus beschichtetem Papier oder Aluminiummaterial.

Für die Raucher, die sehr gerne sauber rauchen, gibt es auch Aschenbecher zum Mitnehmen, diese sind auf- und zuklappbar.

Material[Bearbeiten]

Die am häufigsten verwendeten Materialien für Aschenbecher sind Glas, Kunststoff, Metall und Ton. Auch Verwendung finden Materialien wie Silber, Porzellan, Marmor und Holz.

Sponsoring[Bearbeiten]

Häufig werden mit Logos einer Tabakmarke versehene Aschenbecher in Gaststätten oder Restaurants von der Zigarettenindustrie oder einem Tabakgroßhandel gestellt, um mehr Raucher zum Kauf ihrer Marke zu bewegen. Auch Unternehmen aus anderen Bereichen nutzen diese Möglichkeit der Werbung wie beispielsweise Taxiunternehmen. Außerdem werden Aschenbecher häufig als Werbegeschenke eingesetzt. Durch die zunehmenden Beschränkungen des Rauchens in Gaststätten, Restaurants und Unternehmen ist davon auszugehen, dass der Aschenbecher als Werbeträger stark rückläufig sein wird.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Patentschrift 935 510 vom 24. November 1955 für „Abfallbehälter, insbesondere Aschenbecher“

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Aschenbecher – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Aschenbecher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien