Austin Mitchell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austin Mitchell

Austin Vernon Mitchell (* 9. September 1934 in Bradford, Yorkshire) ist ein britischer Politiker der Labour Party und der Unterhausabgeordnete des Wahlkreises Grimsby.

Biografisches[Bearbeiten]

Austin besuchte das Gymnasium in Bingley und die Universitäten Manchester und Oxford.

Von 1959 bis 1967 war Austin Dozent an der University of Otago und der University of Canterbury in Neuseeland. Hier veröffentlichte er eine Studie zu einer neuseeländischen Nachwahl (Waitaki Votes, 1962).[1] Dann wurde er Fellow der Universität Oxford. Seine journalistische Karriere begann 1969 bei Yorkshire TV. Als Moderator und Interviewer arbeitete Mitchell auch für die British Broadcasting Corporation und für British Sky Broadcasting, zum Beispiel in der Sendung Target als Gegenpol zu dem konservativen Politiker Norman Tebbit.[2]

Während der Sueskrise 1956 trat Austin der Labour Party bei. Der Tod des Abgeordneten Anthony Crosland im Jahr 1977 machte eine Nachwahl in Grimsby erforderlich. Austin Mitchell trat als Kandidat für Labour an und gewann mit 560 Stimmen Vorsprung.[3]

Unterhausabgeordneter[Bearbeiten]

Seit 1977 hat Austin Mitchell den Wahlkreis Grimsby ununterbrochen im britischen Unterhaus vertreten. Sein bestes Wahlergebnis hatte er 1997 mit einem Stimmenanteil von 59,8 Prozent.[4] "Austin gehörte anfangs zum rechten Flügel der Labour Party, aber in den letzten Jahren ist sie hinter ihm so weit nach rechts gerückt, dass er jetzt die äußerste Linke ist. Weil er an Gleichheit, öffentliche Ausgaben, Staatseingriffe in die Wirtschaft und in die Märkte und an Vollbeschäftigung glaubt, die zu den Grundsätzen des Sozialismus gehören, wird er für einen gefährlichen Revolutionär gehalten." [2].

Austins vielfältige Interessen führten dazu, dass er Mitglied in zahlreichen Ausschüssen und Arbeitskreisen war bzw. ist, zum Beispiel im Finanz- und Verwaltungsausschuss, im Agrarausschuss, im Ausschuss für Umwelt und Ernährung, im Haushaltsausschuss, in den Arbeitskreisen der Labour Party für Wirtschaftspolitik und für Wahlrechtsreform, und in den überparteilichen Arbeitskreisen für die Fischerei und für die Medien. In manchen Ausschüssen und Arbeitskreisen hatte er auch den Vorsitz inne. Gegenwärtig ist er Vorsitzender des Arbeitskreises für Sozialwohnungen. Als Vorsitzender des Foto-Arbeitskreises der Abgeordneten organisiert er eine jährliche Ausstellung.[5]

In den achtziger Jahren war Austin Mitchell in der Labour-Fraktion zunächst "Einpeitscher" (Whip) und dann wirtschaftspolitischer Sprecher.

Sein besonderes Interesse gilt der Wirtschaft, dem Wohnungsbau und, als Abgeordneter von Grimsby, natürlich der Fischerei.[2] 2002 änderte er sogar seinen Namen zeitweise in "Austin Haddock" ("Schellfisch") um.[6]

Die Fischereipolitik der Europäischen Union könnte auch etwas damit zu tun haben, dass Austin Mitchell als Euroskeptic der EU ablehnend gegenübersteht. Dies wird in zahlreichen Reden und Aufsätzen sowie in seinem Weblog immer wieder deutlich.[7]

Gute Beziehungen zu den europäischen Nachbarn liegen ihm jedoch am Herzen. Unter anderem hat er mehrfach deutsche Schülergruppen im Unterhaus empfangen und mit ihnen diskutiert.

Sonstiges[Bearbeiten]

Austin hat zahlreiche Bücher und Artikel veröffentlicht über Themen wie Sozialismus, Politik der Labour Party, das britische Parlament, Finanz-, Steuer- und Wirtschaftsfragen und Probleme der Fischereiindustrie; aber er befasst sich auch mit der Grafschaft Yorkshire, ihren Bewohnern und ihrer Sprache.[8] Außerdem ist er Mitherausgeber eines Bildbandes Parliament in Pictures (ISBN 978-0-500-01959-7). In seinem Weblog" kommentiert er die aktuelle Politik.[2]

Für seinen Einsatz für die neuseeländischen Interessen in Großbritannien erhielt Austin 2001 das neuseeländische Verdienstkreuz.[9]

Seit 1976 ist Austin mit seiner zweiten Frau, der Journalistin und Schriftstellerin Linda McDougal, verheiratet. Aus dieser Ehe stammen ein Sohn und eine Tochter. Zwei Töchter hat er aus seiner ersten Ehe.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. http://www.library.otago.ac.nz/exhibitions/unipress/unipress_hand_list.pdf
  2. a b c d http://austinmitchell.org/
  3. http://www.linc2u.com/grimsby/sites/Austin-Mitchell.htm
  4. http://www.grimsbylabour.com/prlel.html
  5. http://www.debretts.com/people/biographies/browse/m/1914/Austin+Vernon.aspx
  6. http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/england/2290283.stm
  7. z. B. http://www.austinmitchell.org/news-flash/115-european-union-bill-a-confidence-trick-warn-labour-euro-sceptics
  8. http://www.amazon.co.uk/s/ref=nb_sb_noss?url=search-alias%3Daps&field-keywords=Austin+Mitchell&x=0&y=0
  9. http://www.guardian.co.uk/global/2007/jul/24/austin.mitchell