Austria Classic Hotel Wien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austria Classic Hotel Wien GmbH
Logo des Austria Classic Hotels
Rechtsform GmbH
Gründung 1838
Sitz Wien
Leitung Reinhard Blumauer (Eigentümer)

Ines Pietsch (Geschäftsführerin)
Ingeborg Seitz (Direktorin)

Mitarbeiter 23
Branche Hotels
Website www.classic-hotelwien.at

Das Austria Classic Hotel Wien befindet sich in der Praterstraße im 2. Wiener Gemeindebezirk Leopoldstadt. Es ist Mitglied der Gruppe Austria Classic Hotels und trug bis 1. Jänner 2008 den Namen Hotel Nordbahn.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich diente das 1808 fertiggestellte Gebäude Zum schwarzen Tor auf der Praterstraße Nr. 72 (bis 1862 Jägerzeile), als Wohnhaus für Peter Danhauser und verfügte nur über zwei Stockwerke. 1838, ein Jahr nach der Eröffnung der Kaiser-Ferdinands-Nordbahn (der ersten Dampfeisenbahn Österreichs) und des ersten Bahnhofsgebäudes des k.k. Nordbahnhofs (heute Bahnhof Wien Praterstern) in der Nordbahnstraße, erhielt das Gebäude ein weiteres Stockwerk und wurde als Hotel Nordbahn eröffnet.[1]

Zwischen 1843 und 1849 erfolgten weitere Aus- und Zubauten des Hotels durch Josef Scheiflinger. Das Hotel ist seit dieser Zeit in Familienbesitz.

Nach dem 3. Juli 1866, in der letzten Phase nach der Niederlage Österreichs und Sachsens gegen die die Truppen Preußens im Deutschen Krieg in der Schlacht bei Königgrätz, "versammelten sich die Reste der geschlagenen Nordarmee in den Schanzen von Floridsdorf. Und im "Hotel Nordbahn" an der Praterstraße war das Oberkommando der unglücklichen Armee bis zu deren Auflösung etabliert."[2]

Das Austria Classic Hotel Wien
Zimmerhinweistafel, um 1903

Zwischen 1944 und 1945 wird das Gebäude im Zweiten Weltkrieg teilweise schwer beschädigt und bleibt nach Kriegsende bis 1955 unter sowjetischer Verwaltung. Nach Ende der Besatzung geht die Hotelleitung wieder an Kommerzialrat Felix Scheiflinger, der das Haus 1908 von seinem Vater Josef Scheiflinger übernommen hatte. 1961 geht die Leitung des Hotels an Erika Blumauer, die Tochter Felix Scheiflingers, die die Modernisierung des Hauses vorantreibt und die Leitung 1973 ihrem Sohn Reinhard Blumauer übergibt.

Anlässlich der bevorstehenden Eröffnung des neuen Bahnhofs Wien Praterstern (vorher Bahnhof Wien Nord, davor Bahnhof Praterstern, urspr. k.k. Nordbahnhof) unterzog sich auch das Hotel Nordbahn im 170. Jahr seines Bestehens einem "Rebranding" und trägt seit 1.Jänner 2008 den Namen Austria Classic Hotel Wien.[3]

Der jüngste Führungswechsel erfolgte 2010 mit Reinhard Blumauers Übergabe der Geschäftsführung an seine Tochter Ines Pietsch, die damit "zu einer der jüngsten Hotelgeschäftsführerinnen Österreichs" avancierte.[4]

Historische Aufnahmen[Bearbeiten]

Berühmte Gäste[Bearbeiten]

Das Hotel Nordbahn im Baedeker Reiseführer von 1847
  • Ein polnisches Mitglied der Wiener Sezession, der bildende Künstler und Dramatiker Stanisław Wyspiański logierte im Sommer 1904 auf dem Rückweg von Bad Hall nach Krakau im Hotel Nordbahn, wo er sein deutschsprachiges dramatisches Fragment "Weimar 1829" zu schreiben begann.[7]. Seit 1996 erinnert eine Gedenktafel an der Fassade des Hotels an Wyspiańskis Aufenthalt.[8]
  • Jeannie Ebner, die in Australien geborene österreichische Schriftstellerin, Übersetzerin und Herausgeberin der Zeitschrift „Literatur und Kritik“ lebte in der Nachkriegszeit in einer Wohnung im Hinterhof des Hotels Nordbahn, wo auch regelmäßig die Autorin Hertha Kräftner zu Gast war.[9]


Zertifikate[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Referenzierende Literatur:

  • Hermann Bahr (Hg.): Briefe von Josef Kainz. Wien: Rikola Verlag, 1922
  • Helga Gibs: Leopoldstadt: kleine Welt am grossen Strom. Wien: Mohl, 1997, S.67, ISBN 3900272549
  • Albert Paris Gütersloh: Die tanzende Törin: Roman. München: Langen-Müller, 1973
  • Cilly Kugelmann, Hanno Loewy: So einfach war das: jüdische Kindheit und Jugend in Deutschland seit 1945. Zeitzeugnisse aus dem Jüdischen Museum Berlin. Köln: DuMont 2002
  • Allan H. Mankoff: Mankoff's lusty Europe: the first all-purpose European guide to sex, love and romance. New York City: Viking Press, 1972
  • Franz Julius Schneeberger: Banditen im Franck: Politisch-socialer Roman aus der Gegenwart. Von A. v. S. Band 2, Wien, Pest, Leipzig: A. Hartleben, 1867
  • Siegfried Weyr: Wien: Magie der Inneren Stadt. Band 1 von Eine Stadt erzählt. Wien: Zsolnay, 1968

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Austria Classic Hotel Wien – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Czerny, Ingrid Kastel: Wien: II. bis IX. und XX. Bezirk. In: Dehio-Handbuch: Die Kunstdenkmäler Österreichs; hrsg. vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes: Band 2 für Wien. Wien: A.Schroll, 1993, S.36, ISBN 3703106808
  2. Helga Gibs: Leopoldstadt: kleine Welt am grossen Strom. Wien: Mohl, 1997, S.67, ISBN 3900272549
  3. APA-OTS: Aus Hotel Nordbahn wird "Austria Classic Hotel Wien", 6. November 2007 (Abgerufen am 17.April 2012)
  4. Sonja Lesjak-Rasch: Austria Classic Hotel Wien unter neuer Führung, Hotel&Touristik, 28. Januar 2010 (Abgerufen am 17.April 2012)
  5. Jonathan Bousfield, Rob Humphreys: The rough guide to Austria. Rough Guides, 2001, S.78, ISBN 185828709X
  6. Austria Classic Hotel Wien: Geschichte (Abgerufen am 17.April 2012)
  7. Józef Buszko, Walter Leitsch: Österreich Polen: 1000 Jahre Beziehungen. Band 5 von Studia Austro-Polonica. Krakau: Wydawnictwo Uniwersytetu Jagiellońskiego, 1996, S.523, ISBN 832330968X
  8. Roman Taborski: Zur Tradition der kulturellen Beziehungen zwischen Polen und Wien. In: Mit Wort und Tat: deutsch-polnischer Kultur- und Wissenschaftsdialog in Vergangenheit und Gegenwart. Veröffentlichung zum 225. Jahrestag der Societas Jablonoviana 1774 - 1999 / Dietrich Scholze(Hg.), Kongress: Kolloquium. Jablonowskische Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig; (Leipzig): 1999.11.12-13. Leipzig: Universitätsverl., 2001, S.186, ISBN 3935693001
  9. Evelyne Polt-Heinzl: Zum Dichten gehört Beschränkung: Hertha Kräftner: ein literarischer Kosmos im Kontext der frühen Nachkriegszeit. Wien: Edition Praesens, 2004, S.8, ISBN 370690263X
  10. Austria Classic Hotel Wien: Bewertungen, (Abgerufen am 1. Oktober 2013)
  11. Austria Classic Hotel Wien: RAL-Gütezeichen der 50plus Hotels, (Abgerufen am 1. Oktober 2013)

48.21704616.389501Koordinaten: 48° 13′ 1″ N, 16° 23′ 22″ O