Avro Canada VZ-9AV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avro Canada VZ-9AV „Avrocar“ 1959-1961
Avro Canada VZ-9AV „Avrocar“ bei Versuchsflügen
Avro Canada VZ-9AV „Avrocar“ bei Versuchsflügen

Die Avro Canada VZ-9AV „Avrocar“ war zunächst ein kanadisches Militärprojekt – und ab etwa 1953 unter dem Codenamen Project Silver Bug auch ein geheimes US-Air-Force-Projekt – in den frühen Jahren des Kalten Krieges, dessen Erscheinungsbild einer fliegenden Untertasse glich. Es sollte beim Starten den Coandă-Effekt nutzen und als VTOL-Flugzeug landen.

Geschichte[Bearbeiten]

Avro Canada begann ab 1946 mit der Entwicklung, allerdings stoppte die kanadische Regierung das Programm 1954 aus Kostengründen. Danach schloss die US-Regierung mit Avro Canada einen Vertrag über die Finanzierung und den Weiterbau. Die Amerikaner bezeichneten das Projekt als „Weapon System 606A“. 1958 übernahmen US Army und US Air Force die Kontrolle über das Programm, die Maschine hieß nunmehr Avro Canada VZ-9AV „Avrocar“. Es wurden zwei Prototypen hergestellt.

Das Fluggerät bekam den Spitznamen Flying Saucer (engl.: Fliegende Untertasse). Es sollte insgesamt eine Nutzlast von 1.000 lbs (450 kg) inklusive Besatzung tragen können; die maximale Geschwindigkeit sollte 300 Meilen/h (483 km/h) und die maximale Flughöhe 10.000 Fuß (3.000 m) betragen. Das Fluggerät wurde mit drei Continental J69-T9 Turbojets mit je 417 kp (etwa 4.090 N) Schub ausgestattet.

Der zweite Prototyp (USAF/US Army-Seriennr. 59-4975) flog erstmals frei am 12. November 1959 in Malton, Ontario. Der erste Prototyp (58-7055) flog danach erstmals am 17. Mai 1961 auf dem Ames Research Center der NASA nahe Moffett Field in Kalifornien. Zwischen Juli 1960 und Juni 1961 wurden insgesamt 75 Stunden Flugtests durchgeführt. Geflogen wurde die Avrocar von Major Walter J. Hodgson.

Flugeigenschaften[Bearbeiten]

Ab 0,9 m Höhe wurde die Maschine instabil, die Leistung der Triebwerke war zu schwach. Über dem Boden konnten maximal 48 km/h erreicht werden. Das Fluggerät war zudem extrem laut. Im Dezember 1961 wurde das Programm eingestellt. Es hatte mehr als 10 Millionen US-Dollar gekostet. Vorschläge von Avro mit neuen General Electric J85-Triebwerken wurden nicht mehr realisiert.

Im Jahre 1975 bekam das Smithsonian National Air und Space Museum den ersten Avrocar-Prototyp (58-7055). Momentan lagert die Maschine in der Garber Restoration Facility in Silver Hill (Maryland).

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Durchmesser 5,5 m
Höhe 1,47 m
Antrieb 3 × Continental J69-T9 Turbojets mit je 417 kp (4090 N) Schub
Höchstgeschwindigkeit ca. 480 km/h (geplant), real ca. 48 km/h
Besatzung ein Pilot und ein Beobachter
Dienstgipfelhöhe ca. 3.000 m (geplant), real ca. 0,9 m
Leermasse 2.095 kg
Flugmasse 2.563 kg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Avro Canada VZ-9AV – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Campagna, Palmiro: Requiem for a Giant, A.V. Roe Canada and the Avro Arrow. Dundurn Press, Toronto 2003, ISBN 1-4175-9815-8
  • Whitcomb, Randall: Avro Aircraft & Cold War aviation. Vanwell Publishing, St. Catharines 2002, ISBN 1-55125-082-9
  • Zuk, Bill: Avrocar: Canada's flying saucer : the story of Avro Canada's secret projects. Mills Pressm, Boston 2001, ISBN 1-55046-359-4