Awtomagistrala Tscherno More

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/BG-A

Awtomagistrala A5 in Bulgarien
Awtomagistrala Tscherno More
 Tabliczka E87.svg
Karte
Verlauf der A 5
Basisdaten
Betreiber: bulgarischer Staat
Gesamtlänge: 103 km
  davon in Betrieb: 10 km
  davon in Planung: 93 km

Oblaste:

Die Awtomagistrala „Tscherno More“ bzw. Awtomagistrala A5 (bulgarisch Автомагистрала A5, bzw. Автомагистрала „Черно море“/Awtomagistrala „Tscherno More“; deutsch Schwarzmeerautobahn) ist eine geplante und zum Teil fertiggestellte Autobahn in Ost-Bulgarien. Die Autobahn verläuft teilweise entlang der antiken Römerstraße Via Pontica und soll nach Fertigstellung die beiden größten Schwarzmeer-Küstenstädte Bulgariens, Warna und Burgas, miteinander verbinden. Die Europastraße 87, die von Odessa in der Ukraine nach Antalya in der Türkei führt, wird dann auf der gesamten Länge über die Awtomagistrala A5 verlaufen. Ferner soll sie Teil einer zukünftigen „Schwarzmeer-Ringautobahn“ sein.

In Warna wird sie über die Аспарухов мост/Asparuhow most (dt. Asparuch-Brücke) mit der Awtomagistrala „Hemus“ (A2) von Sofia nach Warna verbunden werden. In Burgas soll sie in die Awtomagistrala „Trakija“ (A1), welche ebenfalls nach Sofia führt, übergehen.

Die Schwarzseeautobahn wird die Fahrzeit zwischen den beiden Städten Warna und Burgas merklich verkürzen: Heute werden für die ca. 120 km Strecke über 2 ½ Stunden benötigt. Gegenwärtig muss der gesamte Verkehr über zwei zweispurige Passstraßen (Obsor-Pass und Djulinskipass) abgewickelt werden, die das östliche Balkangebirge zwischen Nessebar und Obsor durchqueren.

Da zwischen Warna und Burgas auch keine direkte Eisenbahnverbindung besteht, wird auch der öffentliche Personenverkehr stark von der neuen Autobahn profitieren.

Teilstücke in Betrieb[Bearbeiten]

Gegenwärtig ist nur ein 10 Kilometer langes Stück nahe Warna fertiggestellt, das den Stadtteil Warna-Asparuchowo umfährt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]