Basilika vom Heiligen Haus in Loreto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basilika vom Heiligen Haus in Loreto

Die Basilika vom Heiligen Haus in Loreto (Santuario Basilica Pontificia della Santa Casa di Loreto) ist eine römisch-katholische Wallfahrtskirche in Loreto in den italienischen Marken. Sie ist eine päpstliche Basilika, ein Internationales Heiligtum und die Kathedrale der Territorialprälatur Loreto.

Santa Casa[Bearbeiten]

Das Heilige Haus
in der Basilika

Die Santa Casa di Loreto (Heiliges Haus von Loreto) ist der Legende nach das Haus, in dem Maria, Jesu Mutter, aufwuchs und wo der Engel ihr die Geburt Jesu ankündigte. Es befindet sich, mit einer figurenreichen Renaissanceverkleidung, in der Basilika und macht diese, als Ziel der Loretowallfahrt, zum zweitwichtigsten Wallfahrtsort in Italien und einem der bedeutendsten der katholischen Welt.

Das Heilige Haus, das nur drei Wände hat, soll mit der vierten Seite genau an den Eingang der Grotte unter der Verkündigungsbasilika in Nazaret passen. Es wurde vielleicht von einer Kaufmannsfamilie Angeli („Engel“) aus Nazaret in den Jahren 1291/1294 nach Loreto transportiert. So könnte die Legende entstanden sein, dass es von Engeln dorthin gebracht worden sei. Die Bezeichnung der Lauretanischen Litanei (oder Litanei von Loreto) ist vom Namen des Ortes abgeleitet. Auch im deutschen Sprachraum gibt es zahlreiche Loretokapellen, die dem Heiligen Haus von Loreto nachempfunden sind.

Basilika[Bearbeiten]

Das Heilige Haus wurde in Loreto zunächst mit einer kleinen Kirche überbaut. 1468 begann dann, unter Beteiligung der bedeutendsten italienischen Architekten und Künstler, die Errichtung der heutigen kreuzförmigen Kuppel-Basilika in Formen der Nachgotik und der Renaissance. Papst Paul II., der 1464 als Kardinal in Loreto selbst durch ein Wunder geheilt worden sein soll, förderte den Bau persönlich. Mit der repräsentativen Fassade war die Kirche 1587 vollendet. Der 75 m hohe Campanile wurde 1750–54 hinzugefügt. Den westlichen Vorplatz mit einem barocken Brunnen rahmen zwei Gebäudeflügel mit Doppelarkaden.

Die Orgel wurde 1995 von der Orgelbaufirma Mascioni. Das Instrument hat 56 Register auf drei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen sind elektrisch.[1]

I Positivo corale C-c
Bordone 16'
Principale 8'
Flauto a camino 8'
Ottava 4'
Flauto in VIII 4'
Sesquialtera II 22/3'
Quintadecima 2'
Decimanona 11/3'
Vigesimaseconda 1'
Ripieno IV 11/3'
Cromorno 8'
Voce Umana 8'
Tremolo
II Grand'Organo C-c
Principale 16'
Principale I 8'
Principale II 8'
Quinta 51/3'
Ottava 4'
Terza 31/5'
Duodecima 22/3'
Quintadecima 2'
Ripieno II-IV
Ripieno VI
Flauto 8'
Flauto a camino 4'
Cornetto V 8'
Tromba 16'
Tromba 8'
Chiarina 4'
III Espressivo C-c
Principale 8'
Bordone 8'
Gamba 8'
Voce flebile II 8'
Ottava 4'
Flauto armonico 4'
Flauto in XII 22/3'
Flauto in XV 2'
Mistura III-V 2'
Flauto in XVII 11/3'
Flauto in XIX 11/3'
Controfagotto 16'
Tromba armonica 8'
Oboe 8'
Voci corali 8'
Tremolo
Pedale C-c
Contrabbasso 16'
Subbasso 16'
Gran Quinta 101/3'
Principale 8'
Flauto conico 8'
Sesquialtera II 51/3'
Ottava 4'
Flauto 2'
Ripieno IV 22/3'
Controbombarda 32'
Trombone 16'
Tromba 8'
Tromba 4'

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zur Orgel (italienisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Basilika vom Heiligen Haus in Loreto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

43.4409313.61092Koordinaten: 43° 26′ 27″ N, 13° 36′ 39″ O