Beatrix von Aragón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beatrix von Aragón (* 16. November 1457 in Capua; † 23. September 1508 bei Neapel) war die Tochter von Ferdinand I., König von Neapel. Sie wurde die Frau von Matthias Corvinus und damit Königin von Ungarn und Böhmen.

Beatrix und Matthias

Beatrix hatte am Hof ihres Vaters eine ausgezeichnete Erziehung erhalten. Zeitgenossen rühmten ihre außergewöhnliche Bildung. Sie heiratete am 22. Dezember 1476 in Ofen den ungarischen König Matthias Corvinus. Zehn Tage zuvor war sie zur Königin von Ungarn gekrönt worden.

Durch ihren Einfluss stieg Ungarn zu einem Zentrum der Renaissance auf. Auf der Visegráder Burg wurde zum ersten Mal außerhalb Italiens ein Renaissancepalast erbaut, der zum Mittelpunkt des höfischen Lebens wurde. Die hier untergebrachte Bibliotheca Corviniana wurde eine der bedeutendsten Bibliotheken ihrer Zeit, nur übertroffen von den Sammlungen des Vatikans. Die Universität in Pest wurde auf ihr Betreiben erneuert, in Pressburg eine neue gegründet.[1]

Doch die Ehe blieb kinderlos. Dem Testament des Königs zuwiderhandelnd, der seinen außerehelichen Sohn János Corvin zu seinem Nachfolger bestimmt hatte, wollte Beatrix ihren Thron erhalten. Sie verhalf Vladislav II., dem Sohn des polnischen Königs, mit Unterstützung des ungarischen Adels auf den Thron und erhielt dafür ein Eheversprechen. Die Ehe wurde am 4. Oktober 1490 in Esztergom vom Bischof Tamás Bakócz geschlossen. Vladislav II. betrieb nach der Krönung die (kirchenrechtlich eigentlich nicht mögliche) Scheidung von Beatrix. Wegen eines Fehlers, der dem Bischof absichtlich unterlaufen war, konnte die Ehe am 2. April 1500 von Papst Alexander VI. annulliert werden.

Beatrix kehrte nach Neapel zurück, wo sie am 23. September 1508 auf der Insel Ischia in einem Kloster starb.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Antonius Lux (Hrsg.): Große Frauen der Weltgeschichte. 1000 Biographien in Wort und Bild. Sebastian Lux Verlag, München 1963, S. 49.
Vorgängerinnen Amt Nachfolgerin
Barbara von Brandenburg Königin von Böhmen
1490–1500
Anne de Foix-Candale
Katharina von Podiebrad Königin von Ungarn
1476–1500
Anne de Foix-Candale