Benutzer Diskussion:Mehlauge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Benutzerdiskussionsseite dient der persönlichen Kommunikation mit Benutzer Mehlauge.

Wenn du mich hier ansprichst, antworte ich auch auf dieser Seite. Wenn ich dich auf einer anderen Seite angesprochen habe, antworte bitte auch dort!

Quill-Nuvola.svg Bitte klicke hier, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen
und unterschreibe deinen Beitrag mit --~~~~

 Hinweise

Archiv
Jahr Quartal
2012 1. 2. 3. 4.
2013 1. 2. 3. 4.
2014 1. 2. 3. 4.
2015 1. 2. 3. 4.

Gorch Fock (Schiff, 1933)[Bearbeiten]

Hallo Mehlauge, Deine Fotoänderungen bei der Fock halte ich nicht für glücklich. Du hast das einzige Bild der Fock unter Segeln rausgeschmissen. Auch das Paradebild zur Einweihung des Marine-Ehrenmales Laboe am 30.5.1936 hast Du weg gehauen. Dafür das nichts sagende Bild in der Schleuse eingesetzt, zumal es beschädigt ist. Das passt doch sehr gut in den Artikel zur Schleuse, dort sind keine historischen Bilder. Ich habe eine ganze Sammlung von Bildern (Fock, Wessel usw.) von meinem Cousin (KzS R. Rossow +1941) geerbt, der 1936 als 1.Off. auf der Fock gefahren ist. Das Bild der Fock unter Segeln gefiel mir auch nicht - ich habe aber eigentlich bessere, 1 mit Segeln an der Pier und 1 in voller Fahrt aber von vorne gesehen. Deine Meinung ...? Gruß --Chron-Paul (Diskussion) 11:33, 31. Mär. 2015 (CEST)

Nett, dass Du Dich meldest. Das Schleusenbild habe ich reingenommen, weil die Flagge der Reichsmarine gesetzt und das Schiff von achtern zu sehen ist. Beides einmalig. Kannst natürlich bessere Bilder einstellen; aber denk an die Commons. Galerien sind selten nötig. Ich hasse die überfrachteten Artikel mit gequetschtem Text. Der Sohn von Raul Mewis will mir noch ein Uniformbild seines Vater schicken. Außerdem hoffe ich auf die Beeck-Broschüre aus Frankfurt am Main.--Mehlauge (Diskussion) 11:48, 31. Mär. 2015 (CEST)
Habe mich schon mal zwischengeschaltet. --AxelHH (Diskussion) 21:56, 31. Mär. 2015 (CEST)

Hüftkopfnekrose[Bearbeiten]

Du hast da quellenlos behauptet, Morbus Perthes sei keine avaskuläre Nekrose. Meines Wissens ist die Genese des Morbus Perthes nicht abschließend geklärt, aber eine Durchblutungsstörung wird im dortigen Artikel als möglicher Pathogenesemechanismus durchaus dargestellt. Gruß --Uwe G. ¿⇔? RM 20:30, 24. Apr. 2015 (CEST)

Wäre der Perthes eine Nekrose, könnte er sich nicht zurückbilden.--Mehlauge (Diskussion) 20:34, 24. Apr. 2015 (CEST)
Interessanterweise bist du da besser informiert als die aktuelle Leitlinie, das solltest du dann aber auch durch entsprechende Literatur belegen. --Uwe G. ¿⇔? RM 21:18, 24. Apr. 2015 (CEST)
Leitlinien taugen allenfalls als Feigenblatt für ahnungslose Mediziner (und überforderte Richter). [1][2].--Mehlauge (Diskussion) 21:29, 24. Apr. 2015 (CEST)
Und eine „Durchblutungsstörung“ ist noch keine Nekrose, kein totes Gewebe.--Mehlauge (Diskussion) 21:38, 24. Apr. 2015 (CEST)
Die Leitlinie toppt alle meine Vorurteile. Sie ist mehr als peinlich.--Mehlauge (Diskussion) 21:40, 24. Apr. 2015 (CEST)
Die Leitlinie ist auch nicht aktualisiert, aber du wirst polemisch. Ich möchte einfach, dass du den von dir eingefügten Satz „Der Morbus Perthes ist keine avaskuläre Nekrose, sondern eine Reifungsstörung des kindlichen Femurkopfs.“ mit einer ordentlichen Quelle versiehst, das ist in der Wissenschaft und mittlerweile auch in der Wikipedia Standard. Uwe G. ¿⇔? RM 09:28, 25. Apr. 2015 (CEST)
Kein Mensch hat jemals ein histologisches Perthes-Bild gesehen; dass der Perthes etwas anderes ist als die Femurkopfnekrose, ist aber augenfällig. Die Bezeichnung (avaskuläre) Nekrose hat sich – faute de mieux – eingebürgert, ist aber ein semantisches Unding, wie Pseudarthrose.--Mehlauge (Diskussion) 10:38, 26. Apr. 2015 (CEST)

Nein, nein, es hat sich nichts, aber auch überhaupt nichts geändert, die Ursache des Morbus Perthes und der anderen Osteochondronekrosen bleibt weiter ungeklärt und die Mehrheitsmeinung ist weiter, dass dem eine Durchblutungsstörung zugrunde liegt, dass es also eine "avaskuläre Nekrose" ist. Auch wenn "noch niemand" ein Präparat des Morbus Perthes gesehen habe (was ich bezweifele, das Gegenteil aber derzeit nicht belegen könnte), sind Szintigraphie und Kernspintomographie doch ausreichend exakt, um dies als Nekrose zu identifizieren. "Avaskulär" mag zwar semantisch komisch sein, aber darin spiegelt sich wohl vor allem der unglücklichen Versuch wieder, ein der Nekrose ursächliches Gefäßproblem im Gegensatz etwa einer Radionekrose in die Begriffsbildung einzubauen. Ich mag das Wort auch nicht, aber es ist eben gebräuchlich, auch im Englischen... Dass eine Nekrose bei Kindern ausheilen kann, ist toll und eben nicht mit einer Erwachsenensituation vergleichbar. Das Alter ist übrigens ein entscheidender Prognosefaktor beim Morbus Perthes, je älter, desto weniger gut ist das Ausheilergebnis. Unter 6 Jahren gibt es fast nie dauerhafte Probleme. Grüße, --Goris (Diskussion) 16:28, 26. Apr. 2015 (CEST) Kleien Ergänzung: Ein aktueller Übersichtsartikel zum Morbus Perthes schreibt im Abstract: Perthes disease refers to self-limiting idiopathic avascular necrosis of capital femoral epiphysis in a child, von H. Shah: Perthes disease: evaluation and management., Orthop Clin North Am. 2014 Jan;45(1):87-97. doi: 10.1016/j.ocl.2013.08.005. Auch andere Artikel sind ähnlich, ich habe hier mal nur den aktuellsten in einem allgemein bekannten Journal zitiert. Bleibt also alles beim Alten. --Goris (Diskussion) 16:40, 26. Apr. 2015 (CEST) ✔ Ok. Danke Euch beiden.--Mehlauge (Diskussion) 18:34, 26. Apr. 2015 (CEST)

Und Dir herzlichen Dank für die vielen neuen Artikel und wesentlichen Erweiterungen in Orthopädie und Unfallchirurgie, die Du so unermüdlich und regelmäßig lieferst. Grüße, --Goris (Diskussion) 11:35, 27. Apr. 2015 (CEST)

Kriegsende in Südmecklenburg[Bearbeiten]

Sei herzlich gegrüßt. Das Thema mit dem Kommandounternehmen der Truppe unter dem Kommando von Lt. Knowlton finde ich sehr erwähnenswert. Doch mit der Örtlichkeit des Zusammentreffens mit der Roten Armee (191. Schützendivision) bin ich nicht einverstanden. Der Ort Ganzlin wird in den originalen Unterlegen der 82. US.-Luftlandedivision und der 7. US-Pz.Div. nicht erwähnt. Die konkreten Positionen sind in den Originaltexten in codierter Form genannt. Das erste Zusammentreffen mit einen sowjetischen Major erfolgte bei Reppentin. Das offizelle Zusammentreffen mit dem Kdr. der 191. Schützendivision erfolgte auf dem Gefechtsstand in Schlemmin. der Treffpunkt Kuppentin ist mit dem Code 9946 genannt und der Treffpunkt in Schlemmin ist mit dem Code 9346. Mit Hilfe der Web-Seite: http://www.echodelta.net/mbs/eng-translation.php kannst Du Dich über die Örtlichkeiten informieren! Bei der Eingabe wie folgt: auswählen "Nord de Guerre Zone" dann den Quadanten eingeben: " rT " , dann den vierstelligen Code "9346" !!!

Wenn Du Dich nur auf das Buch von Herrn Schultze gestützt hast, dann ziehe erst einmal die amerikanischen Orginale aus dem Internet und lese diese ! Bei weiteren Fragen kannst Du mich ansprechen.

Mit herzlichen Grüßen aus der Prignitz

powmanschwimmen

War heute mit der alten Dame in Ganzlin, die 1945 als Sechsjährige die russisch-amerikanische Begegnung miterlebt hat. Das Haus und die meisten Hofgebäude stehen noch. Die Bauern waren dem Beispiel ihres Vaters gefolgt und mit den Familien in den Wald geflohen. Derweil bezog der russische „Kommandant“ das Haus. Beim nächtlichen Melken erwischt, konnte der Bauer mit Frau und Tochter in die obere Etage unterm Dach zurückkehren. Dorthin flüchteten sich auch die anderen Bauernfamilien, weil sie dort keine Übergriffe zu befürchten brauchten. Als Knowlton eintraf, übersetzte die russische Magd (die auch für die Russen kochte). – Wie Du als Prignitzer weißt, liegen Reppentin und erst recht Schlemmin ein ganzes Stück weit nordwestlich von Ganzlin. Da hätte Knowlton den Gefechtsstand umfahren müssen und wären die Russen vor den Deutschen dagewesen, die gerade die Plauer Eldebrücke gesprengt hatten.--Mehlauge (Diskussion) 15:29, 16. Mai 2015 (CEST)