Bernd Mattheus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Mattheus (* 8. März 1953 in Eisenach; † 26. Juni 2009 in Kassel) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer[1] und Essayist, der bis zu seinem Tod in Kassel lebte.

Bernd Mattheus wurde bekannt mit autobiographisch inspirierten Aphorismen, deren Themen sich zwischen Sprache und Leben, Grenzerfahrungen des Denkens, Entfremdung des modernen Individuums, Revolte und Sexualität bewegen. Seine Beschäftigung mit den Werken anderer Schriftsteller gilt dabei meist radikalen Denkern und Dichterphilosophen wie Antonin Artaud, Georges Bataille und Emil Cioran [2].

Werke[Bearbeiten]

  • Cioran. Portrait eines radikalen Skeptikers. Matthes & Seitz, Berlin 2007 ISBN 978-3-88221-891-6
  • jede wahre sprache ist unverständlich. Essays über Artaud Matthes&Seitz, München 1977
  • Antonin Artaud. Leben und Werk. Matthes&Seitz, München/Berlin 1977 (Pseudonym E.Kapralik)
  • Über Antonin Artaud (Hrsg. mit Cathrin Pichler) Matthes&Seitz, München 2002
  • Georges Bataille. Eine Thanatographie. Matthes&Seitz, München 1984-1997 (3 Bde.)
  • heftige stille. andere notizen. Matthes&Seitz, München 1986 ISBN 3-88221-366-3
  • die augen öffnen sich im unklaren und schließen sich im verdunkelten. Matthes&Seitz, München 1980
  • Ich gestatte mir die Revolte. (Hrsg. mit Axel Matthes) Matthes&Seitz, München 1985
  • briefe über die sprache (mit Karl Kollmann) Matthes&Seitz, München 1978
  • Passionen - Daniela Maria Greta. MaroVerlag, Augsburg 2013, ISBN 978-3-87512-296-1

Literatur[Bearbeiten]

  • J. A.: Stimme der Revolte. Übersetzer Bernd Mattheus gestorben. In: FAZ Nr. 146, 27. Juni 2009, S. 36.
  • Andreas Fliedner & Barth Cordmann (Pseudon. v. Jörg Schenuit): Der asketische Seiltänzer. Aufruf zu einem Nekrolog für den Schriftsteller und Übersetzer Bernd Mattheus (1953-2009), in: FUGE. Journal für Religion & Moderne, hg. v. Martin Knechtges und Jörg Schenuit, Bd. 6/2010: Zeichen ferner Freiheit. Kulturkritik I, Paderborn: Ferdinand Schöningh, 136-138.
  • Karl Kollmann: ausgeschrieben, Augsburg: Maro Verlag, 2011, ISBN 978-3-87512-292-3 - Ein Bericht über die amerikanischen und französischen Einflüsse auf die 'alternative' Subkultur in Deutschland und über Leben und Wirken von B.M.
  • Erwin Stegentritt: Dritter Brief an einen Toten, Brief an B.M., 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Cenci Von Antonin Artaud: Tragödie in vier Akten und zehn Bildern nach Shelley und Stendhal Aus dem Französischen von Bernd Mattheus
  2. Karl Kollmann nennt es das ABC von Mattheus, cf. Karl Kollmann: ausgeschrieben, zitiert im Abschnitt Werke