Bielstein (Teutoburger Wald)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bielstein
Bielstein mit Sendemast im Teutoburger Wald(Blick vom Hermannsdenkmal)

Bielstein mit Sendemast im Teutoburger Wald
(Blick vom Hermannsdenkmal)

Höhe 393,6 m ü. NN
Lage Deutschland, Nordrhein-Westfalen
Gebirge Teutoburger Wald
Koordinaten 51° 54′ 20″ N, 8° 49′ 20″ O51.9055555555568.8222222222222393.6Koordinaten: 51° 54′ 20″ N, 8° 49′ 20″ O
Bielstein (Teutoburger Wald) (Nordrhein-Westfalen)
Bielstein (Teutoburger Wald)

Der Bielstein ist ein 393,6 m ü. NN[1] hoher Berg im Teutoburger Wald im Kreis Lippe in Nordrhein-Westfalen. Sein Gipfel ist der höchste Punkt im Einzugsgebiet der Ems.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Der Bielstein gehört zum Lippischen Wald, einem südöstlichen Teil des Teutoburger Waldes. Er erhebt sich rund 2,5 km (Luftlinie) südwestlich von Hiddesen, einem Ortsteil von Detmold. Östlich und nordöstlich des Bielsteins liegt das in Nord-Süd-Richtung verlaufende Heidental, durch das der Heidenbach fließt. Jenseits dieses Tales ragt der Berg Grotenburg (386 m) empor, auf dem unter anderem das Hermannsdenkmal steht.

Der bewaldete Berg ist Teil des Naturschutzgebiets Östlicher Teutoburger Wald.

Sendeanlage und Wandern[Bearbeiten]

Auf dem Berg befinden sich neben dem 1951 errichteten Grundnetzsender Teutoburger Wald einige weitere Gebäude, die zu der Sendeanlage gehören. Hinauf führt eine asphaltierte und nur für die Bewirtschaftung der Sendeanlage freigegebene Straße von Hiddesen. Zudem verlaufen am und auf dem Berg viele Wald- und Wanderwege.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)
Grotenburg mit Hermannsdenkmal (links) und Bielstein mit WDR-Sendeantenne (rechts)