Bistum Libmanan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Libmanan
Karte Bistum Libmanan
Basisdaten
Staat Philippinen
Metropolitanbistum Erzbistum Caceres
Diözesanbischof José Rojas Rojas Jr.
Generalvikar Manuel Ricafort
Fläche 1.862 km²
Pfarreien 27 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 541.756 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 499.457 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 92,2 %
Diözesanpriester 38 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 4 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 11.892
Ordensbrüder 4 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 12 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch
Kathedrale Cathedral of St. James the Apostle
Website www.cbcponline.net

Das Bistum Libmanan (lat.: Dioecesis Libmananus) ist eine auf den Philippinen gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Libmanan.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Libmanan wurde am 9. Dezember 1989 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Philippinis in Insulis aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Caceres als Territorialprälatur Libmanan errichtet. Die Territorialprälatur Libmanan wurde dem Erzbistum Caceres als Suffragan unterstellt.[1] Am 25. März 2009 wurde die Territorialprälatur Libmanan durch Papst Benedikt XVI. mit der Apostolischen Konstitution Cum in Philippinis zum Bistum erhoben.[2]

Das Bistum Libmanan umfasst die Provinz Camarines Sur.

Ordinarien[Bearbeiten]

Prälaten von Libmanan[Bearbeiten]

Bischöfe von Libmanan[Bearbeiten]

  • José Rojas Rojas Jr., seit 2009

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Philippinis in Insulis, AAS 82 (1990), n. 6, S. 537ff.
  2. Benedictus XVI: Const. Apost. Cum in Philippinis, AAS 101 (2009), n. 4, S. 259f.