Blackberry 10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blackberry 10
Logo von Blackberry
Basisdaten
Entwickler Blackberry
Sprache(n) mehrsprachig, u.a. deutsch
Aktuelle Version 10.2.1.2977
(28. Januar 2014[1])
Lizenz proprietär
Website de.blackberry.com/software/smartphones/blackberry-10-os

Blackberry 10 (Eigenschreibweise BlackBerry 10) ist ein Betriebssystem des kanadischen Unternehmens BlackBerry, das seit Ende Januar 2013[2] auf Smartphones und Tablet-Computern der Marke Blackberry installiert wird. Das System wurde am 19. Oktober 2011 auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz DevCon in San Francisco vorgestellt und basiert zu großen Teilen auf dem Betriebssystem QNX und dessen Microkernel. Blackberry 10 soll das klassische Blackberry OS komplett ersetzen. Das erste Gerät des Herstellers mit dem neuen Betriebssystem war das Blackberry Z10, das am 30. Januar 2013 vorgestellt und ab 31. Januar 2013 bereits in Großbritannien verkauft wurde.

Oberfläche und Bedienung[Bearbeiten]

Blackberry-Geräte der Z-Serie können komplett über den Touchscreen ohne Tasten gesteuert werden. Das Betriebssystem baut sehr stark auf Gestensteuerung. So kann das Smartphone mit einem Wisch vom unteren zum oberen Bildschirmrand freigegeben werden.

Zentraler Bestandteil des Betriebssystems ist der Hub, welcher Nachrichten aus verschiedenen Quellen sammelt. So werden Anrufe, Kurznachrichten, Tweets, Facebook-Mitteilungen und E-Mails aller eingerichteten Accounts an einer Stelle angezeigt.[3]

Wenn das Smartphone entsperrt wird, erscheint im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen wie Android als erstes der Taskmanager mit den geöffneten Apps.

Blackberry hat eine Partnerschaft mit Amazon bestätigt. So soll mit der kommenden Version des Betriebssystems, Versionsnummer 10.3, der Amazon App-Store in das System eingebunden werden. Blackberry verspricht sich von der Einbindung eine weit größere Auswahl an Apps.[4]

Technik[Bearbeiten]

Blackberry 10 wurde von Grund auf neu konzipiert, da als Zielsystem nicht mehr ausschließlich Smartphones, sondern auch Tablet-PCs wie das BlackBerry PlayBook in Frage kommen. Der Kern des Betriebssystems stammt von QNX, dessen proprietäres Echtzeitbetriebssystem in vielen eingebetteten Systemen zum Einsatz kommt und zum Beispiel in der Anlagensteuerung oder der Automobil-Industrie eingesetzt wird. Nach Informationen von RIM sollen Apps für Blackberry 10 in C und C++ entwickelt werden können, auch HTML5 werde unterstützt. Nach Medienberichten soll es außerdem möglich sein, Android-Apps auf Blackberry 10 auszuführen.[5] Blackberry 10 ist für die vertrauliche Kommunikation der NATO-Behörden zugelassen.[6]

Markenrechte[Bearbeiten]

Nach der Ankündigung von Blackberry 10 unter der Bezeichnung „BBX“ wurde bekannt, dass dies möglicherweise Namensrechte des Software-Unternehmens Basis verletzt.[7] Das Unternehmen hat angekündigt, rechtliche Schritte gegen Research In Motion einzuleiten. Inzwischen hat ein US-Gericht die Nutzung des Namens „BBX“ untersagt, woraufhin Blackberry ihn in „Blackberry 10“ geändert hat.[8]

Versionsgeschichte[Bearbeiten]

Legende: Ältere Version; nicht mehr unterstützt Ältere Version; noch unterstützt Aktuelle Version Aktuelle Vorabversion Zukünftige Version
Versionsnummer Erscheinungsdatum (neue) Funktionen
Ältere Version; noch unterstützt: 10.0
  • Erste Version
Ältere Version; noch unterstützt: 10.1
  • Navigations-Shortcut für „Vorherige/Nächste Nachricht“
  • Tastatur-Shortcut für die letzte ungelesene Nachricht
  • E-Mail-Synchronisierung
  • Two-Factor-Authentifizierung für Twitter und LinkedIn
  • Neues Suchfeld in BlackBerry Remember
Ältere Version; noch unterstützt: 10.2
  • Priority Hub
  • WiFi Direct und Miracast (Q10/Z30)
  • Unterstützung von Android 4.2.2 Apps
Aktuelle Version: 10.2.1[1]

28.01.2014

  • Native Unterstützung von Android Apps (.apk-Dateien)
  • Pinch-to-zoom-Geste im Hub für Prioritäten u. ä.
  • Anruf sofort per Kurznachricht beantworten
  • SMS- und E-Mail-Verteiler
  • Kontaktgruppen
  • Tastaturshortcuts und Tastenschnellwahl für Tastaturmodelle (Q-Reihe und P-Reihe)
  • Anpassbares Schnelleinstellungsmenü
  • Offlinemodus für den Webbrowser
  • Sofortbenachrichtigungen bei Nachrichten-Eingang am oberen Rand (SMS, Mail, ...)

Geräte[Bearbeiten]

Folgende Geräte verwenden als Betriebssystem Blackberry 10:

aktuelle Geräte[9]

  • Blackberry Z10
  • Blackberry Q10
  • Blackberry Q5
  • Blackberry Z30
  • Porsche Design P'9982 [10]

angekündigte Geräte [11]

  • BlackBerry Q20
  • BlackBerry Z3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Blackberry aktualisiert Betriebssystem auf Version 10.2.1. ZDNet, 28. Januar 2014, abgerufen am 30. Januar 2014.
  2. Volker Briegleb: Blackberry 10 kommt Ende Januar 2013. In: Heise Online. 12. November 2012, abgerufen am 14. Januar 2013.
  3. Blackberry Hub, abgerufen am 6. Oktober 2013
  4. inside-handy.de, abgerufen am 25. Juni 2014
  5. RIM: Neues Blackberry-Betriebssystem BBX vorgestellt, abgerufen am 21. Oktober 2011
  6. Pressemitteilung Zulassung NATO, abgerufen am 6. Oktober 2013
  7. BlackBerry-Hersteller verletzt möglicherweise Markenrechte, abgerufen am 21. Oktober 2011
  8. US-Gericht untersagt RIM die Nutzung der Marke BBX bei heise.de am 7. Dezember 2011
  9. Geräte mit Blackberry 10, abgerufen am 6. Oktober 2013
  10. Introducing the Porsche Design P’9982 Offizieller Pressetext bei blackberry.com (englisch)
  11. http://blogs.blackberry.com/2014/02/mwc-2014/ (englisch)