Bo Giertz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bo Harald Giertz (* 31. August 1905 in Räpplinge in Öland; † 12. Juli 1998 in Göteborg), begraben in Torpa in Östergötland, war ein schwedischer Lutherischer Bischof von Göteborg und christlicher Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Seine Eltern waren Knut Harald Giertz und Anna Ericson, Tochter von Lars Magnus Ericsson, Gründer des Ericsson-Konzerns. In seiner Jugendzeit war Giertz Atheist.

Giertz kombinierte pietistische und hochkirchliche lutherische Theologie. Diese Verbindung ist auch in seinen Romanen deutlich zu sehen. Seine Bücher über den christlichen Glauben wurden in ganz Skandinavien populär.

In einem seiner bekanntesten Romane "Und etliches fiel auf den Fels" (schwedisch: Stengrunden) beschreibt er einen Abschnitt schwedischer Theologie- und Erweckungsgeschichte des 19. und des 20. Jahrhunderts. In drei Teilen schildert er das äußere und innere Leben junger Hilfsgeistlicher, die nacheinander im gleichen Kirchspiel Ödesee in Mittelschweden mit Idealismus und ehrlichem Bemühen die Gemeinde zu einer Erweckung führen wollen. Giertz stand in engem persönlichem und brieflichem Kontakt mit dem deutschen Schriftsteller Edzard Schaper, dem er bei Schapers Flucht und Emigration nach Schweden während der Jahre 1944 bis 1946 in vielerlei Form Hilfe und Zuspruch bot. Die Freundschaft, die sich hieraus entwickelte, beeinflusste das Werk der beiden an theologischen Fragen intensiv interessierten Schriftsteller nachhaltig.[1]

Nach der Entscheidung des schwedischen Parlaments und der Schwedischen Kirche, Frauen zur Ordination zuzulassen, wurde Giertz ein Führer der Opposition und gründete eine Gemeinschaft dagegen (Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis).

Giertz war auch Pionier bei der Einführung der sonntäglich gefeierten liturgischen Messe, die vorher in der schwedischen Kirche nicht mehr üblich war.

Schriften[Bearbeiten]

  • 1939 - Kristi kyrka - Senaste tryck: 7:e utg. Verbum, 1991. ISBN 978-91-526-1899-8
  • 1939 - Kyrkofromhet - Senaste tryck: Nyutg. Artos, 2001. ISBN 978-91-7580-208-4
  • 1941 - Stengrunden : en själavårdsbok (Roman, auch verfilmt) Senaste tryck: 23. tr. Församlingsförlaget, 2003. ISBN 978-91-7271-027-6 (Deutsch "Und etliches fiel auf den Fels")
  • 1942 - Grunden (Konfirmationslehrbuch) - Senaste tryck: 23:e uppl. Verbum, 1975.
  • 1943 - Tron allena (Roman) - Senaste tryck: 7:e uppl. Församlingsförlaget, 1998. ISBN 978-91-972635-7-3
  • 1945 - Den stora lögnen och den stora sanningen
  • 1947 - Kampen om människan
  • 1948 - Med egna ögon (Roman)
  • 1972 - Riddarna på Rhodos (Roman)
  • 1976–1982 - Neuübersetzung des Neuen Testamentes mit Kommentar (12 Bände)
  • 1996 - Då föll Herrens eld - nytt liv i tjänsten
  • 2001 - Kyrkofromhet - Guds väg till människans hjärta (Neuausgabe)
  • 2001 - Förklaringar till Nya testamentet: (Erklärung zum Neuen Testament)
    • Del 1, Matteus - Lukas.
    • Del 2, Johannes - Korinterbreven.
    • Del 3, Galaterbrevet - Uppenbarelseboken.
  • Die Kirche Jesu Christ. Erlangen: Martin-Luther Verlag, c1985.
  • The Hammer of God: A Novel about the Cure of Souls. Translated by Clifford Ansgar Nelson. Minneapolis: Augsburg Publishing, 2005. ISBN 0-8066-5130-X
  • To Live With Christ. (Att leva med Kristus) Translated by Richard Wood, Concordia Publishing House, St. Louis, 2008. ISBN 0-7586-1382-2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Uwe Wolff: Der vierte König lebt! Edzard Schaper – Dichter des 20. Jahrhunderts. Reinhardt, Basel 2012, ISBN 978-3-7245-1777-1; hier vor allem S. 249 - 258.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Carl Block Bischof von Göteborg
1949–1970
Bertil Gärtner