Bobbejaanland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobbejaanland
Typhoon in Bobbejaanland

Typhoon in Bobbejaanland

Ort Lichtaart (Kasterlee), Belgien
Eröffnung 31. Dezember 1961
Besucher 0,9 Millionen[1] 
Website www.bobbejaanland.be
Bobbejaanland (Belgien)
Bobbejaanland
Bobbejaanland
Lage des Parks

51.2009544.907616Koordinaten: 51° 12′ 3,4″ N, 4° 54′ 27,4″ O

Bobbejaanland ist ein Freizeitpark in Belgien, der 1961 von dem belgischen Sänger und Entertainer Bobbejaan Schoepen erbaut wurde, der in den 1960er Jahren auch im deutschsprachigen Raum unter dem Namen Bobbejaan bekannt wurde.

Dieses Lebenswerk ergab sich aus der Musikkarriere von Schoepen: Nach 15 Jahren internationalem Erfolg und verschiedenen Tourneen suchte Schoepen einen festen Platz für seine Auftritte. Von 1959 bis 1961 ließ er im belgischen Lichtaart (Teilgemeinde von Kasterlee) ein Theater mit 1.000 Sitzplätzen erbauen, das er nach der Idee seines Managers Jaak Kluger Bobbejaanland nannte.

Im Mittelpunkt des jungen Parks standen ein 2,2 km langer Sandstrand, Wasserspaß, kleine Attraktionen und das Varieté, in dem Schoepen auch selbst auftrat. Weitere namhafte Künstler gaben dort Gastspiele, entweder als Gäste im Programm von Bobbejaan selbst oder mit eigenen Shows, unter anderem Ilse Werner, Rex Gildo, Michael Holm und Rudi Carrell.

Auf Anraten des Phantasialand-Inhabers Gottlieb Löffelhardt baute Schoepen ab 1975 den Park mehr und mehr zu einem Familien- und Freizeitpark aus. Bobbejaanland wurde so zu einer großen touristischen Attraktion in den Beneluxländern sowie in den Grenzgebieten Frankreichs und Deutschlands.

2004 wurde das Bobbejaanland an die spanische Gruppe Parques Reunidos verkauft.

Chronik der Attraktionen[Bearbeiten]

Jahr Aktion Attraktion 
1975 Eröffnung Reuzenrad
1976 Eröffnung Monorail
1979 Eröffnung Santa Maria, Looping Star, Alpenblitz
1980 Eröffnung Wildwater Slide
1982 Eröffnung Wervelwind
1984 Eröffnung Parachute Tower, Troika
1985 Eröffnung Koggemolen, Rainbow
1987 Eröffnung Condor, Airrace, Breakdance
1988 Eröffnung El Paso Special
1989 Eröffnung Big Bang, Revolution
1991 Eröffnung Horse Pedalo, Kettingmolen
1992 Eröffnung Indiana River
1994 Eröffnung La Rotonde, Viking, Dino
1997 Schließung Parachute Tower
1998 Eröffnung Speedy Bob
Schließung Condor
1999 Eröffnung Bobby Drop
2000 Eröffnung Mambo, Bob Express
Schließung Wervelwind
2001 Eröffnung El Rio
Schließung Rainbow
2001 Eröffnung El Rio
2002 Eröffnung Pony Ride, Flying Orca
2003 Eröffnung Fly Away
2004 Eröffnung Oki Doki, Typhoon, Sledge Hammer
Schließung Looping Star
2006 Eröffnung Desperado City, The Dream Catcher
Schließung Airrace, Troika
2007 Eröffnung Haunted House 4D-Film
2008 Eröffnung Banana Battle
Schließung Breakdance, Santa Maria
2009 Eröffnung King Kong
Schließung Bobby Drop
2011 Eröffnung Dizz
2012 Eröffnung Yogi Bär 4D-Film
Schließung Haunted House 4D-Film, Desperado City
2014 Schließung Fly Away
2015 Eröffnung The Forbidden Caves

Attraktionen[Bearbeiten]

Sledge Hammer, Giant Frisbee

Achterbahnen[Bearbeiten]

Wasserbahnen[Bearbeiten]

  • Big Bang, Wasserrutsche
  • El Rio, Rapid River
  • Indiana River, Wildwasserbahn komplett Innen, teilweise im Dunklen
  • La Rotonde, Rundbootfahrt
  • Wildwater Slide, Wildwasserbahn
  • Banana Battle von Preston & Barbieri

Hoch- & Rundfahrgeschäfte[Bearbeiten]

  • Aztek Express, Karussell (Musikexpress)
  • Dino, (Karussell/Kinderkarussell) mit Dinosaurierfiguren
  • Flying Orca, Karussell (Fly Willy)
  • Kettingmolen, (Wellenflug ein Fahrgeschäft/Wellenflug 48)
  • King Kong, Hochfahrgeschäft von Huss
  • Koggemolen, Karussell (Peter Pan)
  • Sledge Hammer, Giant Frisbee
  • Viking, Karussell (Wikingerfahrt)

Themen- & Rundfahrten[Bearbeiten]

Shows[Bearbeiten]

  • Magic Bubble Show

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Toenemende bezoekersaantallen familiepark Bobbejaanland leidt tot 350 banen in 2010, Niederländisch, abgerufen am 14. August 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bobbejaanland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien