Bridget Boland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bridget Mary Boland (* 13. März 1913 in London; † 19. Januar 1988 in Surrey) war eine britische Drehbuchautorin und Dramatikerin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Bridget Roland war die Tochter des irischen Politikers John Pius Boland. Sie genoss ihre Ausbildung an der Privatschule Convent of Sacred Herat in Roehampton und studierte anschließend an der University of Oxford.[2] Während des Zweiten Weltkriegs diente sie im Auxiliary Territorial Service. Dort schrieb und organisierte sie verschiedene Theaterstücke, die zur Unterhaltung der Truppe dienten.[3]

Anschließend schrieb sie mehrere Theaterstücke, drei Romane sowie mehrere Drehbücher. Für ihr Skript zu Königin für tausend Tage wurde sie zusammen mit ihren Coautoren John Hale und Richard Sokolove für den Oscar nominiert.

Filmografie[Bearbeiten]

Theaterstücke[Bearbeiten]

  • 1948: The Arabian Nights
  • 1948: Cockpit
  • 1950: The Damascus Blade
  • 1952: The Return (auch: Journey to the Earth)
  • 1954: The Prisoner
    • Der Gefangene. Luzern: Rex Verlag 1958.
  • 1961: Gordon
  • 1963: The Zodiac in the Establishment
  • 1965: A Juan by Degrees

Romane[Bearbeiten]

  • The Wild Geese, 1938
    • Die Wildgänse. Leipzig: Insel Verlag 1938.
  • Portrait of a Lady in Love, 1942
  • Caterina, 1975

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Boland, Bridget. British Film Institute Film & TV Database, abgerufen am 25. Januar 2014.
  2.  Acting Is not for grown-ups. In: Catholic Herald. 24. Juli 1970, S. 3 (http://archive.catholicherald.co.uk/article/24th-july-1970/3/acting-is-not-for-grown-ups).
  3. Boland, Bridget. A Bit of History, abgerufen am 25. Januar 2014.