Celeste (Pornodarstellerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Celeste, 2006

Celeste (* 3. Mai 1972 in Stillwater[1], Minnesota, USA) ist eine US-amerikanische ehemalige Pornodarstellerin, die von 1992 bis 1995 in über 120 Filmen mitspielte.

Leben[Bearbeiten]

Sie trat zunächst als Stripperin für den Dejavu-Nachtclub in Minneapolis auf. Bei einem Werbetermin in Las Vegas knüpfte sie Kontakt mit dem Pornodarsteller Woody Long, dem sie bald darauf nach Kalifornien folgte und den sie später auch heiratete. Ab 1992 spielte Celeste in Pornofilmen (oft mit Long als Filmpartner) mit. Größerer Erfolg stellte sich jedoch erst ein, nachdem sie sich einer Nasenoperation und einer Brustvergrößerung unterzogen hatte.[2] Aufgrund einer gewissen Ähnlichkeit mit Cindy Crawford trat sie danach in drei Filmen auch mit aufgeschminktem Leberfleck unter dem Rollennamen Sindy Crawlforward auf.

Nach ihrer Scheidung von Long bekam sie ein Kind von Pornofilm-Regisseur Paul Norman, wollte allerdings deshalb ursprünglich nur für eine gewisse Zeit pausieren.[3] Die Beziehung zu Norman ging jedoch wenig später in die Brüche und sie beendete daraufhin aus Angst vor einer AIDS-Erkrankung und den resultierenden Folgen für ihr Kind ihre Filmtätigkeit.[2] Ihr letzter Film „Borderline“ war zum damaligen Zeitpunkt der aufwändigste Film, den die Firma Vivid jemals produziert hatte.

Sie arbeitete vor und nach ihrer Karriere als Betreuerin für körperlich und geistig behinderte Kinder. Inzwischen lebt die vierfache Mutter mit ihrem dritten Ehemann, einem Chirurg in Nevada.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1994: XRCO Award: „Best Girl-Girl Scene“ in Dinner Party[4] (mit Debi Diamond und Misty Rain)
  • 1995: AVN Award: „Best All-Girl Sex Scene - Film“ in Dinner Party[5] (mit Debi Diamond und Misty Rain)
  • 1996: AVN Award: „Best Group Sex Scene - Film" in Borderline (Orgy Finale[6][7])
  • 1996: „Best Female of the Year“ - Adam Film World Readers Poll

Filmauswahl[Bearbeiten]

  • 1993: Wicked Women
  • 1994: Dinner Party 1
  • 1994: Elements Of Desire
  • 1994: Private Property
  • 1994: Sindy's Sexercise Workout
  • 1995: Caught In The Act
  • 1995: Exposure
  • 1995: Trouble Maker
  • 1995: Borderline

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der Internet Movie Database
  2. a b c Interview mit Celeste (englisch)
  3. Laurence O'Toole: Pornocopia: porn, sex, technology and desire. Serpent's Tail, 1999, S. 199, 389.
  4. XRCO Awards - Previous Winners and Noms - 2002 and before. Abgerufen am 17. Dezember 2010.
  5. AVN Awards Past Winners (1995). Abgerufen am 17. Dezember 2010.
  6. AVN Awards Past Winners (1996)
  7. Borderline in der Internet Adult Film Database (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Celeste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien