Chelbacheb-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chelbacheb-Inseln
(Rock Islands von Palau)
Palau-rock-islands20071222.jpg
Gewässer Pazifischer Ozean
Geographische Lage 7° 10′ N, 134° 18′ O7.1666666666667134.3Koordinaten: 7° 10′ N, 134° 18′ O
Chelbacheb-Inseln (Rock Islands von Palau) (Palau)
Chelbacheb-Inseln (Rock Islands von Palau)
Anzahl der Inseln über 200
Hauptinsel Urukthapel
Gesamtfläche 47 km²
Einwohner (unbewohnt)

Die Chelbacheb-Inseln, auch als Rock Islands von Palau bekannt, sind ein im Westpazifik liegender und zur Inselrepublik Palau zählender Archipel im Zentrum der Palauinseln. Das Gebiet erstreckt sich von der Südwestküste der Insel Koror über etwa 40 Kilometer Luftlinie bis zur Nordostküste der Insel Peleliu und wird an beiden Längsseiten von einem dichten Korallenriff eingefasst.

Geologie[Bearbeiten]

Unterspültes Eiland

Die hoch aus dem Riff heraus „gewachsenen“ Rock Islands sind kleine verschlungene oder winzige kreisrunde Eilande, die wie üppig bewachsene Pilzköpfe aus dem Meer ragen. Die Kalksteininseln sind teilweise unterspült oder ausgehöhlt, was zu einzigartigen Inselformen oder Höhlenbildungen führte (Kegelkarst). Auf den etwas größeren Inseln finden sich zudem Brackwasserseen; einer der bekanntesten hiervon ist der Quallensee auf der Insel Eil Malk.

Geographie[Bearbeiten]

Der Archipel besteht aus einer großflächigen Lagune, in der vier Hauptinselgruppen liegen, und einem ovalen Saumriff, das die Lagune fast vollständig umschließt; lediglich zur Insel Koror hin ist das Riff natürlich unterbrochen. Ein künstlicher Durchbruch ist der „German Channel“ im südwestlichen Außenriff. Während der Kolonialisierung von Palau durch das Deutsche Reich wurde hier ein schmaler Kanal in das Korallenriff gesprengt, um eine direkte Schiffsverbindung von den Phosphatminen auf Angaur mit dem Hafen von Koror zu ermöglichen.

Zu den Chelbacheb-Inseln zählt man zwischen 200 und 300 Inseln, wovon keine einzige permanent bewohnt ist. Sie lassen sich grob in vier Hauptgruppen unterteilen:

Hinzu kommen einige kleinere Inselgruppen im Südwesten und Süden des Archipels, etwa:

Daneben finden sich unzählige verstreute Eilande, die nicht unmittelbar einer Haupt- oder Untergruppe zugeordnet werden können. Die Gesamtfläche aller Landgebiete der Rock Islands beträgt schätzungsweise 70 km².

Tourismus und Naturschutz[Bearbeiten]

Luftbild einiger Rock Islands

Das verwinkelte Inselgebiet und seine Unterwasserwelt sind ein beliebtes Urlaubsziel von Sporttauchern und Kajakfahrern aus aller Welt. Die Rock Islands sind allerdings auch ein maritimes Naturschutzgebiet, das zur Bewahrung der Natur über und unter Wasser nur an bestimmten Stellen befahren bzw. begangen werden darf. Am 29. Juni 2012 wurde die südliche Lagune der Inseln durch die UNESCO zum Weltnatur- und -kulturerbe erklärt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. International Union for Conservation of Nature: Palau wins World Heritage Status (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]