Chiara Mastroianni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mastroianni im Jahr 1997

Chiara-Charlotte Mastroianni (* 28. Mai 1972 in Paris) ist eine französische Schauspielerin.

Privatleben[Bearbeiten]

Chiara Mastroianni ist die Tochter der Schauspieler Catherine Deneuve und Marcello Mastroianni. Sie ist zeitweise bei ihrem Vater und dessen Ehefrau Flora Carabella in Italien aufgewachsen und spricht daher neben Französisch auch Italienisch. Der Schauspieler Christian Vadim ist ihr älterer Halbbruder aus der Beziehung von Deneuve mit Roger Vadim.

Chiara Mastroianni hat einen Sohn (* 1996) aus einer Beziehung mit Pierre Torreton. Von 2002 bis 2005 war sie mit dem französischen Sänger Benjamin Biolay verheiratet, mit dem sie eine Tochter hat (* 2003).

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 21 Jahren stand sie an der Seite ihrer Mutter zum ersten Mal vor der Filmkamera in André Téchinés Familiendrama Meine liebste Jahreszeit. Für ihr Filmdebüt wurde sie 1994 für einen César in der Kategorie Beste Nachwuchsdarstellerin nominiert, die Auszeichnung bekam jedoch Valeria Bruni Tedeschi.

Mastroianni wirkte auch in internationalen Produktionen mit. So war sie z. B. in der US-amerikanischen Komödie Prêt-à-Porter zusammen mit ihrem Vater sowie Sophia Loren, Julia Roberts und vielen weiteren Stars zu sehen.

In den folgenden Jahren arbeitete die Schauspielerin mit renommierten Regisseuren des französischen Films wie Xavier Beauvois, Raúl Ruiz oder Manoel de Oliveira, sie wirkte aber auch in zahlreichen Werken junger Regisseure und in Independentproduktionen mit.

2003 war sie in dem Regiedebüt Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr… ihrer Freundin Valeria Bruni-Tedeschi zu sehen. In dem preisgekrönten Erstlingswerk verkörperte sie die Schwester der Hauptfigur, das Model Bianca, das deutliche Züge von Bruni-Tedeschis leiblicher Schwester Carla Bruni trägt.

In dem 2008 als bester Animationsfilm für den Oscar nominierten biografischen Zeichentrickfilm Persepolis von Marjane Satrapi spricht Mastroianni die junge Autorin, die erzählt, wie sie als junges Mädchen den Golfkrieg erlebt und als Erwachsene schließlich den Iran für immer verlassen hat.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

  • 2004: Home – Chiara Mastroianni & Benjamin Biolay (Virgin Records)
  • 2007: Eye of the Tiger (Soundtrack für den Film Persepolis)

Weblinks[Bearbeiten]