Christian Stoll (Journalist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Stoll

Christian Stoll, genannt Stolli, (* 15. Juli 1960 in Bremen) ist ein deutscher Journalist, Stadionsprecher und Sportorganisator. Seit 1996 ist er Stadionsprecher von Werder Bremen im Weserstadion und seit 2006 offizieller Stadionsprecher des DFB.

Biographie[Bearbeiten]

Christian Stoll studierte in Mainz und Hamburg Geschichte, Journalistik und Literaturwissenschaft. Von 1991 bis 2009 war er in leitenden Positionen bei verschiedenen Radiosendern in München, Berlin und Hannover tätig.[1]

Bis Herbst 2009 war Stoll Leiter der Aktuell-Redaktion und der Sport-Promotion beim niedersächsischen Privatsender Hit-Radio Antenne. Anschließend gründete er in Hannover die Christian Stoll Sportpromotion. Bei den Sechstagerennen in Bremen, Berlin, Stuttgart und Zürich war er regelmäßig als Hallensprecher im Einsatz.[2] Über mehrere Jahre organisierte seine Firma die „Küstentour“, eine Rennserie in Badeorten an Ost- und Nordsee. Gemeinsam mit seinem niederländischen Partner Frank Boelé plante er die Wiederbelebung von zwei Sechstagerennen: im November 2011 in Hannover sowie im November 2012 in Köln.[3] Im Oktober 2011 wurde das Sechstagerennen in Hannover wegen einer schweren Erkrankung von Stoll abgesagt und im Februar 2012 auch das für Köln geplante.[4] Seit 2012 leitet Stoll das Unternehmen Presse & PR für Coaching und Consulting in Berlin.

Seit 1996 ist Christian Stoll Stadionsprecher beim Fußballverein Werder Bremen und führt dort das Publikum gemeinsam mit Arnd Zeigler durch das Spiel und das Rahmenprogramm. Seit 2006 ist er zudem gemeinsam mit dem Münchener Moderator Andy Wenzel offizieller Stadionsprecher des DFB und war in dieser Funktion war im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 der Männer in Berlin wie auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 zu hören.[5]

Stoll war Gerichtsreporter wie auch Berichterstatter von Hauptversammlungen großer Wirtschaftsunternehmen und als Dozent an den Universitäten und Fachhochschulen in Remagen, Hamburg und Hannover tätig.[1]

Trivia[Bearbeiten]

2001 erhielt Christian Stoll für eine besonders lautstarke Moderation beim Finale des Sechstagerennens in Bremen den Raab der Woche.[6]

Publikationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christian Stoll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatChristian Stoll M.A. Sigma, abgerufen am 18. Februar 2015.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJan Christian Müller: Runter von der Überholspur. Frankfurter Rundschau, 28. Februar 2012, abgerufen am 19. Februar 2015.
  3. Sixdays ab 2011 auch wieder in Hannover auf weserkurier.de
  4. Christian Stoll in stationärer Behandlung auf weser-kurier.de v. 2. November 2011
  5. DFB-Stadionsprecher träumt schon von Titelparty auf wz-newsline.de v. 21. Juni 2012
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKreischer Christian Stoll. TV Total, 28. Februar 2001, abgerufen am 18. Februar 2015.