Arnd Zeigler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnd Zeigler im Studio Fernsehmacher, Sendung Markus Lanz, 2012

Arnd Zeigler (* 7. Juli 1965 in Bremen) ist ein deutscher Moderator, Journalist, Autor, Stadionsprecher und Sänger.

Biografie[Bearbeiten]

Zeigler wurde am 26. Mai 1989 erstmals als Moderator im Programm von Bremen Vier tätig.[1] Neben seiner Tätigkeit bei Radio Bremen war er von 1992 bis 2001 auch Hörfunkmoderator beim WDR in Köln und hat seit 2007 mit Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs seine eigene Sendung im Nachtprogramm des WDR Fernsehens.

Zeigler wurde 1997 zum Bremer des Jahres gewählt und ist seit 2001 Stadionsprecher bei Werder Bremen. Des Weiteren gehört er der Deutschen Akademie für Fußballkultur an. 2011 wurde er zum Sportjournalisten des Jahres gewählt.

Seit 2011 ist er mit der 1Live-Moderatorin Bella Lesnik verheiratet; beide haben einen Sohn und eine Tochter.

Stadionsprecher[Bearbeiten]

Zeigler ist zusammen mit Christian Stoll („Stolli“) Stadionsprecher im Bremer Weserstadion. Zusammen moderieren sie durch das Rahmenprogramm ab etwa 1,5 Stunden vor Anpfiff bis etwa 1 Stunde nach Abpfiff und geben neben den herkömmlichen Durchsagen (Daten zu den Aufstellungen und zum Spiel) auch viele Hintergrundinformationen weiter (Rückblick auf den vergangenen Bundesliga-Spieltag, historische Begegnungen etc.), dienen aber vor allem auch zur Unterhaltung des Publikums außerhalb des eigentlichen Spiels, zum Beispiel mit Quizspielen. Zeigler hatte auch in der Tatort-Episode „Endspiel“ einen Kurzauftritt als Stadionsprecher eines fiktiven Bremer Drittligavereins. 2011 spielte Zeigler außerdem im Tatort Mord in der ersten Liga einen Fußball-Hörfunkreporter.[2]

Buchautor und Kolumnist[Bearbeiten]

Zeigler verfasste bisher ausschließlich Bücher, die sich mit Fußball befassen. Wegen seiner Verbundenheit zum SV Werder Bremen hat er bereits zwei Vereinschroniken verfasst. Die jüngste, Lebenslang grün-weiß erschien im November 2006 im Bremer Verlag Edition Temmen. Außerdem veröffentlichte Zeigler auch Druckversionen seiner diversen Kolumnen (unter anderem für die Fußballkulturzeitschrift 11 Freunde) sowie satirische Sammlungen mit Kuriositäten aus dem Profigeschäft.

Zeigler schrieb bis zum Sommer 2007 satirische Kolumnen unter anderem für die Zeitschrift 11 Freunde und die Paper- und Online-Version des Eventmagazins bremen4u. Im März 2008 nahm er seine Arbeit als Kolumnist bei bremen4u wieder auf, setzte diese aber nur bis Juli 2009 fort.

Moderator[Bearbeiten]

Radio

Zeigler war bis September 2011[3] Redakteur und Moderator bei Bremen Vier, einem Radioprogramm von Radio Bremen. Seine bis Ende August 2007 mehrmals wöchentlich ausgestrahlte Sendung hieß Planet Arnie. Von September 2007 bis zum September 2011 lief auf Bremen Vier jeweils dienstags drei Stunden lang ZwWdP: Zeiglers wunderbare Welt des Pop. Nach rund zweijähriger Pause wird ZwWdP seit dem 29. Oktober 2013 um 20.00 auf Bremen 4 wieder wöchentlich gesendet. Außerdem wird zu anstehenden Fußballspielen (Bundesliga, Europapokal, DFB-Pokal, Länderspiele) seine Serie Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs bundesweit ausgestrahlt. In dieser etwa drei Minuten langen Kolumne präsentiert Zeigler kuriose Zitate, witzige Versprecher und misslungene Kommentare. Aus dieser Reihe sind bereits zwei CDs veröffentlicht wurden.

Fernsehen

Seit August 2007 moderiert Arnd Zeigler die WDR-Sendung Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs, die nach Spieltagen ausgestrahlt wird. Dort zeigt er zum einen Ausschnitte aus dem Archiv und telefoniert zum anderen mit Fußballfans, Experten, Aktiven und Verantwortlichen wie z.B. Trainern. 2011[4] und 2012[5] wurde die Sendung für den Grimme-Preis nominiert. Im Mai 2013 wurde die 200. Ausgabe ausgestrahlt. Seit 2013 agiert Zeigler als Co-Moderator beim Sportschau-Club in der ARD, der im Anschluss an Fußball-Länderspiele und DFB-Pokal-Spiele live aus der „Untertagebar“ im Revuepalast Ruhr in Herten (ehemals Zeche Ewald) ausgestrahlt wird.

Sänger[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[6]
Lebenslang Grünweiß – Werder-Meistersong 2004
(Die Original Deutschmacher)
  DE 44 31.05.2004 (8 Wo.)

Zeigler bildete zusammen mit Berthold Brunsen (Bert) die Band Die Original Deutschmacher. Ab Anfang der 1990er Jahre übersetzten sie internationale Popsongs auf humoristische Weise wortwörtlich ins Deutsche. Die produzierten Stücke wurden hauptsächlich bei Bremen Vier gespielt. Zeitweise kooperierte die Band mit dem Comedy-Projekt Die Nullnummer, welches aus Jens-Uwe Krause und Peter Mack (ebenfalls damalige Moderatoren bei Bremen Vier) besteht. Mitte der 1990er Jahre hatten Die Original Deutschmacher eine sehr hohe regionale Popularität erreicht, sodass sie nicht nur weitere CD-Alben veröffentlichten, sondern sogar selbst begannen, Lieder zu komponieren und zu veröffentlichen.

Ab Ende der 1990er Jahre verlegten sich Zeigler und Brunsen überwiegend auf das Aufnehmen von Fußballsongs. Wegen ihrer Beziehungen zum Verein Werder Bremen widmeten sie besonderen sportlichen Erfolgen, wie z. B. der Gewinn des DFB-Pokals, eigene Kompositionen. Das W auf dem Trikot (1997), eine Coverversion des englischen Titels Three Lions, wurde später die offizielle Stadionhymne, und Lebenslang Grünweiss (Werder-Meistersong 2004) erreichte sogar bundesweite Aufmerksamkeit: Der Song hielt sich acht Wochen in den deutschen Single-Charts, die höchste Platzierung war 44.

Im Jahr 2014 brachte Zeigler unter dem Pseudonym Udo Alexander einen Song zur Fußball-WM heraus. Der Titel des Songs lautet Eventuell, vielleicht, bestimmt. Dieser entstand, nachdem Zeigler sich einige Wochen lang in seiner TV-Sendung dafür stark machte, dass sich die deutsche Nationalmannschaft, wie etwa in den 1970er und 1980er Jahren, vor einem Turnier musikalisch betätigen sollte.

Werke[Bearbeiten]

Kolumne

  • 1000 ganz legale Fußballtricks. Die besten Kolumnen aus Zeiglers Wunderbare Welt des Fußballs. Humboldt-Verlag, Baden-Baden 2006. ISBN 3-89994-077-6.
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. 1111 Kicker- Weisheiten, hochsterilisiert von Arnd Zeigler. Humboldt-Verlag, Baden-Baden 2005. ISBN 3-89994-055-5.
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs, Tagesabreißkalender. Heye 2006. ISBN 3-8318-3253-6.
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. Gewinnen ist nicht wichtig, solange man gewinnt!. Humboldt-Verlag, Hannover 2007. ISBN 3-89994-099-7.
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. Keiner verliert ungern. Humboldt-Verlag Hannover 2010. ISBN 978-3-86910-160-6.
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs. Taktik ist keine Pfefferminzsorte: Humboldt-Verlag, Hannover 2011. ISBN 978-3-86910-188-0.

Zu Werder Bremen

  • Lebenslang grün-weiß. Das große Werder Bremen-Buch. Edition Temmen 2006. ISBN 3-86108-564-X.
  • Lebenslang grün-weiß. Das große Werder Bremen-Buch. Edition Temmen 2006. ISBN 3-86108-585-2. (Sonderausgabe)
  • Das Meisterbuch 2004. Die Geschichte einer wunderbaren Werder Saison. Edition Temmen 2004. ISBN 3-86108-699-9.
  • W auf dem Trikot, Das... 40 Jahre Werder Bremen in der Bundesliga. Edition Temmen 2003. ISBN 3-86108-695-6.
  • Werder forever. 341 knifflige grün-weiße Fragen für den beinharten Werderaner. Eichborn 1995. ISBN 3-8218-1397-0.

Kinderbuch

Diskografie[Bearbeiten]

Mit Die Original Deutschmacher[Bearbeiten]

Eigenständige Alben

  • Endlich verständlich (1996)
  • Unendlich verständlich (1997)

Als Gastmusiker auf Alben von Die Nullnummer

  • Nullnummer, Die (1995)
  • Säue vor die Perlen (2004)

Maxi-CDs

  • Weihnachtsmann ist in dem Haus (1996)
  • Spezial CD für die Bundesligasaison 98/99 (1998)
  • Unsere Herzen schlagen grün-weiß '99 (1999)
  • Werder Bremen - Deutscher Meister 2004 (2004)
  • Werder Bremen - Deutscher Meister 2004 – Die Double-Version (2004)

Von Zeigler herausgegebene Fußball-CDs[Bearbeiten]

  • Kult-Fußball 1 (1998)
  • Werder Forever (1999)
  • Kult-Fußball 2 (2000)
  • Das „W“ auf dem Trikot (2000)
  • Unser Club – 100 Jahre 1. FC Nürnberg (2000)
  • Kult-Fußball Royal (2003)
  • Lebenslang grün-weiß (2004)
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (2005)
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs – WM 2006-Spezial (2006)
  • Lebenslang grün-weiß. Das Werder- Hörbuch (2008)
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs - das Beste aus der Radioshow (2010)
  • Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs - Hopp around the Klopp (2012)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wdr.de/tv/sport_zeigler/team/zeigler.jsp
  2. Mord in der ersten Liga in der deutschen Version der Internet Movie Database
  3. Mitteilung von Bremen 4 zur Einstellung von ZwWdP
  4. Nominierungen Unterhaltung 2011. Grimme Institut. Abgerufen am 31. Januar 2012.
  5. Wettbewerbskontingent Unterhaltung / Spezial. Grimme Institut. Abgerufen am 31. Januar 2012.
  6. Chartdiskografie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arnd Zeigler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien