Stadionsprecher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stadionsprecher ist die Person, die bei sportlichen Ereignissen vor Ort für den Inhalt der Lautsprecherdurchsagen verantwortlich ist. Er moderiert das Programm vor, während und nach dem Spiel, sowie in den Spielpausen. So werden z. B. die wichtigsten Geschehnisse auf dem Platz angesagt (beim Fußball etwa Tore, Auswechselungen, gelbe und rote Karten). Beim Fußball ist es den Stadionsprechern durch eine FIFA-Regelung untersagt, das Spiel zu kommentieren. Er ist aber auch für allgemeine Hinweise, z. B. auf ein falsch geparktes Auto oder die Suche nach Personen zuständig. Häufig werden die Ansagen des Stadionsprechers durch Anzeigetafeln oder Großbildleinwände unterstützt.

Bedeutung[Bearbeiten]

Der Stadionsprecher stimmt die Zuschauer auf das Spiel ein. Markante Elemente der Interaktion zwischen Stadionsprecher und dem Publikum sind etwa das Verlesen der Mannschaftsaufstellung, bei dem die Nachnamen der Heimmannschaft vom Publikum gerufen werden. Er trägt damit erheblich zum Aufbau der Atmosphäre im Stadion bei. Manchmal versucht der Stadionsprecher auch, durch deeskalierende Durchsagen Ausschreitungen zu verhindern. Dazu wird er z. B. beim Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände vom Schiedsrichter über den Spielführer der Heimmannschaft aufgefordert.

Besonderheiten in einzelnen Sportarten[Bearbeiten]

Beim Tennis nimmt der Schiedsrichter die Funktion des Sprechers ein.

Im American Football hat neben dem herkömmlichen Stadionsprecher auch der Hauptschiedsrichter per Funk Zugang zur Lautsprecheranlage, um Ereignisse während des Spiels, insbesondere Fouls und Strafen, anzusagen und, in komplexen Situationen, dem Publikum zu erklären.

Bekannte Stadionsprecher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Stadionsprecher – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen