Consuelo Velázquez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Consuelo Velázquez (* 29. August 1916 in Ciudad Guzmán, Jalisco; † 22. Januar 2005 in Mexiko-Stadt) war eine mexikanische Musikerin und Komponistin. Zu ihren Werken gehören Boleros wie No me pidas nunca, Pasional, Déjame quererte, Que seas feliz, Yo no fui, Chatito, chachito und (am bekanntesten) Bésame mucho, den sie komponierte, als sie noch nicht einmal 25 Jahre alt war. Bésame mucho sollte ihr Leben verändern. Der Song wurde weltberühmt und über die Jahre in über 20 Sprachen übersetzt und von unzähligen Musikern interpretiert.

Das Geburtsdatum ist nicht genau bekannt. Unterschiedliche Quellen geben folgende Daten vor: 21. (oder 29.) August 1916 (oder 1920 oder 1924). Vermutlich deswegen geben einige Quellen an, Bésame mucho wäre von Consuelo schon im Alter von 15 Jahren komponiert.

Consuelito, wie sie liebevoll von den Mexikanern genannt wurde, war Tochter eines Berufssoldaten und zeigte sehr früh großes musikalisches Talent. Bereits im Alter von sieben Jahren gab sie ihr erstes Klavierkonzert. Mit 17 Jahren war sie bereits Musiklehrerin. Später spielte sie als Pianistin beim mexikanischen Staatlichen Symphonieorchester (Orquesta Sinfónica Nacional) und beim Philharmonischen Orchester der UNAM, der ältesten mexikanischen Universität.

Sie heiratete Mariano Rivera Conde, Leiter eines Radiosenders, und hatte zwei Kinder mit ihm. Consuelo Velázquez war auch politisch aktiv. So saß sie von 1979 bis 1982 als Abgeordnete im mexikanischen Parlament, wo sie sich besonders für die Rechte der Urheber einsetzte.

Trotz des Riesenerfolgs ihrer Boleros blieb sie immer auch als Solistin klassischer Musik tätig. Klavierspielen war ihre Leidenschaft, der sie bis kurz vor ihrem Tod im Alter von 88 Jahren jeden Abend allein oder vor Publikum nachging.

Weblinks[Bearbeiten]