Conversation(s) With Other Women

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Conversation(s) With Other Women
Originaltitel Conversations with Other Women
Produktionsland USA, Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Hans Canosa
Drehbuch Gabrielle Zevin
Produktion Ram Bergman,
Bill McCutchen,
Kerry Barden
Musik Starr Parodi,
Jeff Eden Fair
Kamera Steve Yedlin
Schnitt Hans Canosa
Besetzung

Conversation(s) With Other Women ist ein Film von Hans Canosa aus dem Jahr 2005 mit Helena Bonham Carter und Aaron Eckhart in den Hauptrollen.

Handlung[Bearbeiten]

Während einer Hochzeitsfeier in New York City lädt ein Mann (Eckhart) eine Frau (Bonham Carter) zu einem Glas Champagner ein, woraufhin sie ihm sagt, dass sie nicht mehr trinke aber rauchen wäre kein Problem. Sie fangen an zu flirten und ein Gespräch beginnt. Unter anderem sprechen sie über frühere Beziehungen, ihr gemeinsames Alter und den Unterschied zwischen Anwälten und Ärzten. Der Mann redet über bestimmte gemeinsame Erinnerungen.

Obwohl die beiden wissen, dass der andere bereits vergeben ist, landen sie schließlich zusammen in einem Hotelzimmer, wo sie sich näherkommen und die Nacht zusammen verbringen. Die Frau erinnert daran, dass ihr Flug zurück nach London bereits am frühen Morgen startet. Ihre gemeinsamen Erinnerungen und Enthüllungen deuten darauf hin, dass die beiden über sich geredet haben und schon einmal verheiratet waren.

Die beiden verlassen das Hotel gemeinsam, steigen aber in verschiedene Taxen. Der Film endet in Zweideutigkeit, als sie sich unabhängig voneinander mit ihren Fahrern über die Zukunft und Problematik des Glücklichseins unterhalten.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Der Film wendet die sogenannte Split Screen-Technik an, zu deutsch Bildschirmaufteilung. Um das zu ermöglichen gab es während der Dreharbeiten zwei Kameras, eine filmte Helena Bonham Carter, die andere Aaron Eckhart. Der fertige Film erzählt somit aus zwei Sichtweisen. Er war innerhalb von nur 12 Tagen abgedreht, mit einem Drehbuch von 82 Seiten. Der Film ist außerdem eine unabhängige Produktion und fand Vertriebe in mehr als 30 Ländern.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Conversations with Other Women feierte Premiere beim Telluride Film Festival und war anschließend auf zahlreichen Filmfestivals der Welt zu sehen. Darunter beim Tokyo International Film Festival, South by Southwest Filmfestival, Seattle International Film Festival, Los Angeles Film Festival, São Paulo International Film Festival, Rio International Film Festival und auch beim Hamburg Film Festival.

In die Kinos kam der Film zunächst in Frankreich, am 7. Juni 2006. In den USA erschien er dann am 11. August 2006 und spielte in nur 14 Städten, erreichte jedoch sehr positive Bewertungen bei den Kritikern. In Großbritannien lief der Film später ab dem 18. Mai 2007 in den Kinos.

Auf DVD erschien der Film dann in einigen Ländern, wie Australien, Thailand, Spanien, Italien, Holland, Belgien, Schweden, Brasilien, Griechenland, Russland oder Portugal. In Deutschland erschien er am 30. April 2009 erstmals auf DVD und Blu-Ray, unter dem Label der MHM - Hamburger Medien Haus.

Kritik[Bearbeiten]

„Kammerspielartig fokussiert auf die beiden Hauptfiguren und ihre Kommunikation, reflektiert der Film intelligent und berührend über enttäuschte Erwartungen und den Irrgarten zwischen Realität und Romantik.“

Lexikon des Internationalen Films

Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]