Daniel Gélin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Gélin

Daniel Gélin (* 19. Mai 1921 in Angers; † 29. November 2002 in Paris) war ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Daniel Gélin absolvierte eine klassische Schauspielausbildung und arbeitete ab 1940 gleichermaßen aktiv im Theater wie auch auf der Leinwand. Internationale Bekanntheit erlangte er durch Max Ophüls' Film Der Reigen, in dem er den jungen, unglücklichen Verehrer einer reifen Frau darstellt. Neben Gérard Philipe und Yves Montand gehörte er zu den bekanntesten Gesichtern des französischen Nachkriegsfilms, erreichte allerdings nicht deren Kultstatus. Er trat in insgesamt über 170 Filmen auf.

Immer wieder zog es ihn auch zum Theater zurück, für das er nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Regisseur wirkte.

Von 1945 bis 1954 war er mit seiner Kollegin Danièle Delorme verheiratet; mit ihr zusammen bildete er eines der Traumpaare des französischen Kinos. Er war der Vater der Schauspielerin Maria Schneider.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]