Das Mercury Projekt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Das Mercury Projekt
Originaltitel Rocket's Red Glare
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 100 Minuten
Stab
Regie Chris Bremble
Drehbuch Chris Bremble
Produktion Mike Elliott, Tony Giglio,
Amy Goldberg
Musik Lior Rosner
Kamera Christopher Duddy
Schnitt Bernard Gribble
Besetzung

Das Mercury Projekt (OT: Rocket's Red Glare oder auch The Mercury Project) ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 2000 mit Robert Wagner.

Handlung[Bearbeiten]

Todd restauriert mit Hilfe seines Großvaters eine Redstone-Rakete mitsamt Mercury-Kapsel. Gleichzeitig ist dies ein wissenschaftliches Schulprojekt, das Todd gemeinsam mit seiner Freundin Sarah durchführt. Nach anfänglichen Rückschlägen ist ein Probelauf auf der Startrampe erfolgreich, aber die NASA und das FBI wollen das Projekt aus Sicherheitsgründen einstellen. Todds Großvater beschließt, die Restaurierung der Rakete aufzugeben.

Das sich im Orbit befindliche Space Shuttle Endeavour wird durch einen Meteoritenschauer beschädigt und kann nicht zur Erde zurückkehren, da das benötigte Ersatzteil sich nicht an Bord befindet. Die NASA beschließt daraufhin – als einzige Option –, eine Rettungsmission mit der museumsreifen Mercury-Rakete zu starten. Nur der Ex-Astronaut Gus und sein Enkel Todd kommen als Piloten infrage. Die Rakete wird zum Luftwaffenstützpunkt Vandenberg transportiert und auf den Start vorbereitet. Zunächst wird Gus als Pilot der Kapsel ausgewählt; als dieser aber kurzfristig aus der Mission aussteigt, um Todd seinen Traum zu erfüllen, wird sein Enkel Pilot der Mercury-Kapsel.

Todd fliegt mit der Raumkapsel in den Erdorbit, um an den Fangarm des Spaceshuttles anzudocken. Erst beim zweiten Versuch gelingt ihm das Manöver; die Raumkapsel wird in den Frachtraum gehievt, und Todd übergibt das benötigte Ersatzteil der Besatzung. Daraufhin kann Todd mit der Mercurykapsel zurückfliegen. Der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre gelingt, und die Kapsel schwebt am Fallschirm sicher zur Erde.

Kritiken[Bearbeiten]

„Weltraum-Abenteuer, das keinen Wert auf einen Anflug von Glaubwürdigkeit legt und dessen Spezialeffekte sich im bescheidenen Rahmen halten.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Mercury Projekt im Lexikon des Internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]