David O’Hara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Patrick O’Hara (* 9. Juli 1965 in Glasgow, Schottland) ist ein schottischer Film- und Theaterschauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

David O’Hara, Sohn von Patrick und Martha O’Hara, wuchs in einer römisch-katholischen Familie auf.

Nach dem Pflichtschulabschluss begann er, als Mitglied eines Jugendtheaters von Schule zu Schule zu touren. 1982, 17-jährig, zog O’Hara nach London, und studierte zwei Semester an der Central School of Speech and Drama. Da ihm jedoch bald die finanziellen Möglichkeiten fehlten, kehrte O’Hara nach Schottland zurück, und trat dort erstmals in einem professionellen Theater auf. Nun kehrte er an die Central zurück, um seine Ausbildung zu komplettieren. Zu Beginn der 1980er Jahre arbeitete O’Hara vorwiegend auf Theaterbühnen. Außerdem war er ein Jahr Mitglied der Royal Shakespeare Company.

1984, gab er sein Filmdebüt in Comfort and Joy, einer Filmkomödie von Bill Forsyth. Bekanntheit erlangte O’Hara erst 1995 durch eine Nebenrolle in Braveheart unter Regie von Mel Gibson. Seit dem stand er in hauptsächlich britischen Filmen vor der Kamera, obgleich er auch Filmangebote aus den USA wahrnahm. 2006 drehte er zusammen mit Starregisseur Martin Scorsese, als er in dessen Film The Departed die Nebenrolle des Fitzy darstellte.

In Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 verkörperte er die Rolle des Albert Runcorn, in den sich Harry, nach Einnehmen des Vielsafttranks, verwandelt.

Heute lebt David O’Hara in Dublin.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]