De Pere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Pere
Zentrum von De Pere
Zentrum von De Pere
Lage in Wisconsin
De Pere (Wisconsin)
De Pere
De Pere
Basisdaten
Gründung: 1857
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Wisconsin
County:

Brown County

Koordinaten: 44° 27′ N, 88° 4′ W44.448888888889-88.060277777778186Koordinaten: 44° 27′ N, 88° 4′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
23.800 (Stand: 2010)
306.241 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 793,6 Einwohner je km²
Fläche: 31,86 km² (ca. 12 mi²)
davon 29,99 km² (ca. 12 mi²) Land
Höhe: 186 m
Postleitzahl: 54115
Vorwahl: +1 920
FIPS:

55-19775

GNIS-ID: 1563754
Website: www.de-pere.org
Bürgermeister: Michael J. Walsh
DePereWisconsinCityHall.jpg
Rathaus von De Pere

De Pere ist eine Stadt (mit dem Status „City“) im Brown County im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Im Jahr 2010 hatte De Pere 23.800 Einwohner.[1]

De Pere ist Bestandteil der Metropolregion um die Stadt Green Bay.

Geografie[Bearbeiten]

De Pere liegt im Osten Wisconsins, beiderseits des Fox River, 11 km oberhalb von dessen Mündung in die Green Bay, einen Teil des Michigansees. Die geografischen Koordinaten von De Pere sind 44°26′56″ nördlicher Breite und 88°03′37″ westlicher Länge. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 31,86 km², die sich auf 29,99 km² Land- und 1,87 km² Wasserfläche verteilen.

Benachbarte Orte von De Pere sind Allouez und Bellevue (an der nordöstlichen Stadtgrenze), Denmark (26,9 km südöstlich), Greenleaf (16 km südlich), Wrightstown (südöstlich), Little Rapids (an der südöstlichen Stadtgrenze), Hobart (11,8 km westnordwestlich) und Ashwaubenon an der nordwestlichen Stadtgrenze.

Das Stadtzentrum von Green Bay liegt 9,7 km nordöstlich von De Pere. Die weiteren nächstgelegenen größeren Städte sind Milwaukee (186 km südlich), Chicago (331 km in der gleichen Richtung), Wisconsins Hauptstadt Madison (212 km südwestlich), Eau Claire (310 km westlich), die Twin Cities in Minnesota (456 km in der gleichen Richtung) und Duluth am Oberen See in Minnesota (532 km nordwestlich).[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Stauwerk in De Pere

Der Fox River ist durch Stauwerke und Schleusen für Binnenschiffe befahrbar, die zwischen dem Hafen von Green Bay über den Fox-Wisconsin Waterway das Stromgebiet des Mississippi erreichen können.

Der vierspurig ausgebaute U.S. Highway 41 verläuft entlang der nordwestlichen Stadtgrenze von De Pere. Der Wisconsin State Highways 32 und 57 treffen im Stadtzentrum von De Pere zusammen. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege sowie innerstädtische Verbindungsstraßen.

Durch De Pere verläuft eine Eisenbahnstrecke der heute zur Canadian National Railway gehörenden Wisconsin Central.

Mit dem Austin Straubel International Airport in Green Bay befindet sich 11,9 km nordwestlich der nächste Flughafen. Die nächsten Großflughäfen sind der General Mitchell International Airport in Milwaukee (199 km südlich), der O’Hare International Airport in Chicago (311 km in der gleichen Richtung) und der Minneapolis-Saint Paul International Airport (459 km westlich).

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in De Pere 23.800 Menschen in 9254 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 793,6 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 9254 Haushalten lebten statistisch je 2,39 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 94,0 Prozent Weißen, 0,9 Prozent Afroamerikanern, 1,2 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 1,5 Prozent Asiaten sowie 0,7 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 1,8 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 2,1 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

23,8 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 64,5 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 11,7 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 52,1 Prozent der Bevölkerung war weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 54.477 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 25.932 USD. 7,4 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[1]

Bekannte Bewohner[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b American Fact Finder Abgerufen am 31. August 2013
  2. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 31. August 2013
  3. Biographical Directory of the United States Congress - Robert John Cornell Abgerufen am 31. August 2013
  4. Biographical Directory of the United States Congress - Mark Andrew Green Abgerufen am 31. August 2013
  5. Biographical Directory of the United States Congress - James F. Hughes Abgerufen am 31. August 2013
  6. Find a Grave - James F. Hughes Abgerufen am 31. August 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: De Pere, Wisconsin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien