Dee Palmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dee Palmer (* 2. Juli 1937 in London als David Palmer) ist eine britische Musikerin und ehemalige Keyboarderin von Jethro Tull.

Leben[Bearbeiten]

Dee Palmer trat nach dem Schulbesuch in die British Army ein und leistete Militärdienst bei den Royal Horse Guards. Während dieser Zeit studierte sie an der Royal Military School of Music von Kneller Hall. Später absolvierte sie ein Studium in Kompositionslehre an der Royal Academy of Music.

Nachdem sie 1968 bereits als Arrangeur für die Streicher- und Orchesterarrangements von Jethro Tull tätig wurde, wurde sie zugleich 1976 Keyboardspielerin der Progressive-Rock-Band und gehörte dieser als Mitglied bis 1979 an. Während dieser Zeit entstanden die Studioalben Too Old to Rock ’n’ Roll: Too Young to Die! (1976), Songs from the Wood (1977), Heavy Horses (1978) und Stormwatch (1979) sowie das Livealbum Bursting Out (1978).

Nach ihrem Ausscheiden bei Jethro Tull begann sie 1980 mit den Arrangements für orchestrale „Tributes“ für Bands wie The Beatles, Yes, Genesis und Pink Floyd. 1994 wurde sie Fellow der Royal Academy of Music.

2003 unterzog sich Palmer einer geschlechtsangleichenden Operation und änderte ihren Namen auf Dee Palmer.

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]