Deee-Lite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deee-Lite
Allgemeine Informationen
Herkunft Vereinigte Staaten
Genre(s) House, Dance-Pop
Gründung 1989
Auflösung 1996
Letzte Besetzung
Gesang
Lady Miss Kier
Keyboard, Gitarre
Supa DJ Dmitry
Mix, Bass
DJ Ani
Ehemalige Mitglieder
Produktion
Jungle DJ Towa-Tei

Deee-Lite war eine Popmusikgruppe in den 1990er Jahren. Zu ihrem größten Hit wurde im Sommer 1990 der Titel Groove Is in the Heart, der zusammen mit Q-Tip von A Tribe Called Quest und Bootsy Collins entstand.

Zur Band gehörten Lady Miss Kier (Kierin Kirby), Supa DJ Dmitry (Dmitry Brill) und Jungle DJ Towa Tei (Doug Wa-Chung). 1994 verließ Towa Tei die Band und startete eine Solokarriere. Er wurde durch DJ Ani (Ani Q. Schempf) ersetzt.

Im Frühjahr 2003 verklagte Lady Miss Kier die Firma Sega, weil eine Figur im Videospiel Space Channel 5 ihrer Person nachempfunden war.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1990 World Clique 14 Gold
(18 Wo.)
20 Gold
(41 Wo.)
1992 Infinity Within 88
(2 Wo.)
38
(1 Wo.)
37
(1 Wo.)
67
(8 Wo.)
1994 Dewdrops in the Garden 127
(4 Wo.)

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1995: Dewdrops in the Remix
  • 1996: Sampladelic Relics & Dancefloor Oddities
  • 1998: Deee Remix Best
  • 2001: The Very Best of Deee-Lite

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1990 Groove Is in the Heart 17
(20 Wo.)
25
(3 Wo.)
13
(11 Wo.)
2
(13 Wo.)
4 Gold
(23 Wo.)
1990 Power of Love 43
(10 Wo.)
25
(7 Wo.)
47
(10 Wo.)
1991 How Do You Say… Love 52
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1990
1991 Good Beat / Riding On Through 53
(3 Wo.)
1992 Runaway 25
(4 Wo.)
45
(3 Wo.)
1994 Picnic in the Summertime 43
(2 Wo.)
weitere Singles
  • 1990: E. S. P.
  • 1990: What Is Love?
  • 1992: Pussycat Meow
  • 1992: Thank You Everyday
  • 1992: I Had a Dream I Was Falling Through a Hole in the Ozone Layer
  • 1994: Call Me
  • 1994: Bring Me Your Love
  • 1994: Party Happening People

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Singles Alben US1 US2
  2. a b Gold-/Platin-Datenbanken: UK US

Weblinks[Bearbeiten]