Demetrios Kalergis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Demetrios Kalergis (1865)

Demetrios Kalergis (griechisch Δημήτριος Καλλέργης, * um 1803 auf Kreta; † 24. April 1867 in Athen) war ein griechischer General und Staatsmann.

Kalergis wurde in Sankt Petersburg erzogen und studierte in Wien Medizin. Im griechischen Befreiungskampf kämpfte er unter Karaiskakis, später wurde er Adjutant des Obersten Fabvier und dann des Präsidenten Kapodistrias. Als Befehlshaber einer Kavallerieabteilung half er wesentlich bei der unblutigen Revolution vom 15. September 1843. Anschließend wurde Kalergis zum General ernannt und zum Adjutanten des Königs erhoben.

1845 legte er die Adjutantenstelle nieder, nahm seinen Abschied und ging nach Korfu, von dort aus nach London. Unter Alexandros Mavrokordatos wurde er ins Kabinett berufen und erhielt den Posten des Kriegsministers. Doch trat er bereits 1855 wieder zurück. Er lebte dann eine Zeit lang in Athen.

Ab 1861 war er Gesandter in Paris.

Literatur[Bearbeiten]