Deniz Ayçiçek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deniz Ayçiçek

Deniz Ayçiçek (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 5. Juni 1990
Geburtsort Neustadt am RübenbergeDeutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend

0000-2002
2002–2009
RSV Rehburg
TSV Loccum
Hannover 96
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2013
2011–2013
2013–
Hannover 96 II
Hannover 96
MSV Duisburg
91 (19)
0 0(0)
18 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 7. April 2014

Deniz Ayçiçek (* 5. Juni 1990 in Neustadt am Rübenberge) ist ein deutscher Fußballspieler. Seit 2013 steht er bei dem Drittligisten MSV Duisburg unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Deniz Ayçiçek, Sohn einer Deutschen und eines Türken, begann mit dem Fußballspielen beim RSV Rehburg. Danach wechselte er in die Jugendabteilung von Hannover 96. In der A-Jugend-Bundesliga 2007/08 erzielte er für Hannovers U-19 in 23 Spielen 17 Tore.

2009 wurde Ayçiçek in die zweite Mannschaft hochgezogen. Sein Debüt gab er am 16. September 2009, als er am ersten Spieltag der Regionalliga Nord im Spiel gegen die zweite Mannschaft des FC St. Pauli zu Beginn der zweiten Halbzeit für Jan Rosenthal eingewechselt wurde. Bis Saisonende kam er auf 25 Einsätze. Jedoch spielte er nur zehn Spiele über die gesamte Spielzeit. Auch in der folgenden Saison gelang es ihm nur phasenweise, sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Am 4. Februar 2011 glückte ihm mit dem 1:0 gegen den FC Oberneuland sein erster Treffer für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nord.

Am 8. Juni 2011 unterschrieb Ayçiçek seinen ersten Profivertrag bei Hannover 96.[1] Der Kontrakt hat eine Gültigkeit ab dem 1. Juli 2011 und hat eine Laufzeit bis 2013. In diesen Jahren kam Ayçiçek jedoch nicht in einem einzigen Punktspiel für Hannover zum Einsatz. Daraufhin wechselte er im Sommer 2013 zum MSV Duisburg, der nach dem Lizenzentzug durch die DFL aus der 2. Bundesliga hatte absteigen müssen. Ayçiçek gab sein Profidebüt am 20. Juli 2013, als er im Saisonauftaktspiel der 3. Liga gegen den 1. FC Heidenheim nach neun Minuten für den verletzten Tanju Öztürk eingewechselt wurde.[2]

Sonstiges[Bearbeiten]

Deniz Ayçiçeks Bruder Levent (* 1994) ist ebenfalls Fußballspieler. Nachdem er in der Jugend von Hannover 96 aktiv war, spielt er derzeit bei Werder Bremen und ist auch deutscher Juniorennationalspieler.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Deniz Aycicek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. transfermarkt.de: Profivertrag für Aycicek
  2. kicker.de: Griesbeck vermiest die "Zebra"-Laune (20. Juli 2013)