Deutsches Weinlesefest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kettenkarussell und Riesenrad (dahinter) auf dem Weinlesefest

Das Deutsche Weinlesefest findet alljährlich am ersten und zweiten Wochenende im Oktober in Neustadt an der Weinstraße statt, das in der Mitte der Pfalz und der Deutschen Weinstraße liegt und das Zentrum des pfälzischen Weinbaugebietes verkörpert.

Nach dem Dürkheimer Wurstmarkt, der im September im 15 Kilometer entfernten Bad Dürkheim abgehalten wird, gilt das Deutsche Weinlesefest als das zweitgrößte Weinfest der Welt. Sein hauptsächlicher touristischer Anziehungspunkt ist der Neustadter Winzerfestzug. Die Anregung zum Weinlesefest kam vom Neustadter Verleger Daniel Meininger (1876–1964).

Veranstaltungen[Bearbeiten]

„Haiselscher“[Bearbeiten]

Auf dem Neustadter Bahnhofsvorplatz laden schon ab dem letzten Freitag im September die „Haiselscher“ zur Einkehr. Die kleinen Weinstuben in Fachwerkoptik[1] bieten neben Spezialitäten aus der Pfälzer Küche vor allem den Neuen Wein an. Mittlerweile wird die Bezeichnung Haiselscher nicht mehr nur für die Örtlichkeit, sondern auch für das Vor- und Begleitfest selbst verwendet, das ursprünglich keinen eigenen Namen hatte.

„Pfalzweinprobe“ sowie „Wein- und Sekttreff“[Bearbeiten]

Die Weinbruderschaft der Pfalz, eine Vereinigung, die sich der Pflege des Weines als Kulturgut verschrieben hat, lädt in den dem Bahnhof benachbarten Saalbau ein zur großen Pfalzweinprobe, und beim w.i.n.e.FESTival, das bis einschließlich 2013 Deutscher Wein- und Sekttreff hieß, auf dem Hetzelplatz können Gewächse aus allen 13 deutschen Weinbaugebieten probiert werden.[2]

Pfälzische und Deutsche Weinkönigin[Bearbeiten]

Prunkwagen der Pfälzischen Weinkönigin beim Winzerfestzug

Traditionell fand von 1949 bis 2005 die Wahl sowohl der Pfälzischen als auch der Deutschen Weinkönigin jeweils im Neustadter Saalbau statt, und zwar am ersten bzw. zweiten Festwochenende. Die erste Wahlveranstaltung dort war am 2. Oktober 1949; damals wurde Elisabeth Kuhn, später Gies, aus Diedesfeld zur Pfälzischen Weinkönigin gewählt und anschließend zur Deutschen Weinkönigin ernannt. Inzwischen kann die Wahl der Deutschen Weinkönigin auch in anderen deutschen Städten durchgeführt werden, die dem Weinbau verbunden sind.

Winzerfestzug[Bearbeiten]

Als Höhepunkt wird am zweiten Festsonntag der Welt größter Winzerumzug veranstaltet, der Neustadter Winzerfestzug, zu dem die Zuschauer von weit her anreisen. Mittlerweile finden sich 150.000[3] bis 200.000[4] Tagesgäste ein, das ist das Drei- bis Vierfache der Einwohnerzahl der Stadt. Bis zu 150 Zugnummern reihen sich aneinander – zum Beispiel Festwagen, Musikkapellen sowie Brauchtumsgruppen und als Höhepunkte die Prunkwagen der beiden neugewählten Weinmajestäten.

Höhenfeuerwerk[Bearbeiten]

Montags, am letzten Festtag, steigt abends am Hang der Haardt oberhalb der Stadt ein Höhenfeuerwerk.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über uns − Vereinsgeschichte − Weinfest. Verein Feucht-Fröhliche Neustadter, abgerufen am 21. Oktober 2014.
  2. w.i.n.e.FESTival. Stadtverwaltung Neustadt, abgerufen am 22. Oktober 2014.
  3. Weinkönigin strahlt trotz Wolken. morgenweb.de, abgerufen am 22. Oktober 2014.
  4.   In: Die Rheinpfalz. Ludwigshafen, 9. Oktober 2006.