Dispatch box

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dispatch boxes im australischen Parlament.

Eine dispatch box (Alternative Schreibweise: despatch box) ist eine Truhe, die von Mitgliedern der britischen Regierung für den Transport von offiziellen Dokumenten verwendet wird.

Im Vereinigten Königreich sind die Truhen, deren Aussehen dem eines Aktenkoffers ähnelt, traditionell rot und tragen das Monogramm des Souveräns. Die Truhen werden von Ministern der britischen Regierung verwendet, um Dokumente zu transportieren, auszutauschen oder dem Souverän zur Prüfung vorzulegen. Sie sind daher als eine Art Statussymbol und Amtsinsignien anzusehen. In einem Interview aus dem Jahr 2005 enthüllte der damalige Premierminister Tony Blair, dass die meisten Minister nun Laptops anstelle von Papierdokumenten in ihren Truhen transportieren.

In den Parlamenten des Vereinigten Königreichs und Australiens gibt es zudem je zwei hölzerne dispatch boxes, die als Rednerpulte dienen. Eine Truhe ist dabei der Regierung und die andere der Opposition zugedacht. Der Premierminister und der Führer der Opposition sitzen in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Truhe. Minister und Schattenminister wenden sich bei ihren Reden von den dispatch boxes aus ans Parlament.

Die Truhen enthalten des Weiteren Bibeln und andere heilige Schriften, die zur Vereidigung von neuen Abgeordneten verwendet werden. Im Englischen Sprachgebrauch spricht man häufig von der performance at the dispatch box eines Abgeordneten. Gemeint sind damit seine Fähigkeiten, was Reden vor dem Parlament und insbesondere die Vertretung der Parteilinie betrifft.

Australisches Parlament[Bearbeiten]

Die dispatch boxes im australischen Parlament waren ein Geschenk König Georgs V. anlässlich der Eröffnung des Old Parliament House in Canberra am 9. Mai 1927. Sie wurden aus Palisander gefertigt und sind mit Emaille- und Silberverzierungen geschmückt. Die Innenseite des Deckels jeder Truhe trägt eine von König Georg unterschriebene Inschrift.

Der Senat verfügt über zwei Rednerpulte, die einem ähnlichen Zweck dienen.

Parlament des Vereinigten Königreichs[Bearbeiten]

Die dispatch boxes des Unterhauses des Vereinigten Königreichs waren ein Geschenk Neuseelands anlässlich des Wiederaufbaus des Parlamentsgebäudes nach dem Zweiten Weltkriegs. Die berühmteste dispatch box, die vornehmlich dem Premierminister sowie dem Führer der Opposition dient, wurde ursprünglich in der Länge eines Schwertes entworfen, um die beiden Gegner davon abzuhalten, sich gegenseitig anzugreifen. Die Truhen wurden den australischen dispatch boxes nachempfunden.

Die Truhe der Regierungsseite enthält eine Reihe von heiligen Schriften verschiedener Religionen. Dazu gehören eine Bibel und ein Koran. Die Truhe der Oppositionsseite enthält eine verbrannte Bibel, die während des Zweiten Weltkriegs im Zuge der Zerstörung des Unterhauses durch eine deutsche Fliegerbombe beschädigt wurde. Ebendiese Bibel befand sich zum Zeitpunkt des Einschlags der Fliegerbombe auf dem Tisch in der Mitte des Saales und konnte weitgehend intakt geborgen werden.

Es wird berichtet, dass die Truhe der Regierungsseite in jüngster Zeit ernsthafte (und potenziell irreparable) Schäden durch eine Gewohnheit des ehemaligen Premierministers Gordon Brown (2007–2010) erlitten haben soll. Browns Gewohnheit, Papiere mit einem Filzstift durchzudrücken, soll dazu geführt haben, dass die Oberfläche der Truhe schwarze Stiftspuren trägt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daily Telegraph Artikel