Don’t Stop Believin’

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Don’t Stop Believin’
Journey
Veröffentlichung 6. Oktober 1981
Länge 4:11
Genre(s) Hard Rock, Arena-Rock
Autor(en) Jonathan Cain, Steve Perry, Neal Schon
Label Columbia Records
Album Escape
Coverversion
2009 Glee Cast

Don’t Stop Believin’ ist ein Rocksong der US-amerikanischen Musikband Journey, der erstmals im Jahr 1981 veröffentlicht wurde.

Geschichte und Rezeption[Bearbeiten]

Journey band.JPG
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Journey (1981)
  UK 6 27.02.1982 (91 Wo.) [1]
  US 9 ??.??.1981 (16 Wo.) [2]
Glee Cast (2009)
  DE 50 21.02.2011 (4 Wo.) [3]
  AT 68 28.01.2011 (1 Wo.) [4]
  CH 74 30.01.2011 (1 Wo.) [5]
  UK 2 26.12.2009 (37 Wo.) [6]
  US 4 ??.??.2009 (?? Wo.) [7]

Don’t Stop Believin’ wurde zu einem der größten kommerziellen Erfolge Journeys und gilt gleichzeitig als ihr bekanntester Song. In den USA erreichte der Titel Platz 8 der Mainstream Rock Tracks und Platz 9 der regulären Singlecharts, den Billboard Hot 100. In Großbritannien wurde das 1981 veröffentlichte Stück nach einem weniger guten Einstieg auf Platz 62 im Jahr darauf zum Hit und erreichte als zweiter Song der Band die Charts und als erster die Top 10. Noch heute gilt der Titel als Evergreen und erreicht regelmäßig die Downloadcharts von Händlern wie iTunes. Im Januar 2009 bekam der Song die Platin-Schallplatte verliehen.[8]

Auch von Kritiker-Seite aus wurde der Song ein Erfolg. Kara Wright bezeichnete ihn etwa als „Wohlfühl-Song mit einer positiven Botschaft und einer unvergesslichen Melodie“. Mike DeGagne von Allmusic bezeichnete das Keyboardriff am Anfang als eines der besten der Rockgeschichte und den Song an sich als „perfekten Rocksong“.[9]

Die noch heute große Popularität des Stücks ist zum Teil auch auf die Verwendung in zahlreichen Fernsehserien wie Laguna Beach, Family Guy, Scrubs – Die Anfänger, CSI: Den Tätern auf der Spur, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen oder Die Sopranos zurückzuführen. So stiegen die Downloadzahlen bei iTunes um mehr als das Vierfache, als der Song 2007 im Serienfinale Die Sopranos schlagen zurück zu hören war. Im Jahr 2009 erlebte das Lied erneut ein Comeback, als es in der Musical-Serie Glee für die Pilotfolge neu vertont wurde. Die Coverversion konnte von den Chartplatzierungen her den Erfolg Journeys sogar überbieten und schaffte es unter anderem in den USA auf Platz 4 und in Großbritannien auf Platz 2 der Singlecharts. Auch in Europa erreichte die Version in zahlreichen Ländern die Hitparaden. Bei den Grammy Awards 2011 war der Song für den Preis als „Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang“ nominiert, es gewann jedoch die Band Train.[10]

Weitere Neuauflagen stammen unter anderem von Martina McBride, Kevin Chalfant, Hanson, John Mayer, Kanye West, Fall Out Boy, Steel Panther und Mashup-Germany. Als Sportlied wurde es während der letzten Jahre ebenso beliebt, so lief es zum Beispiel bei Spielen der Chicago White Sox, der Los Angeles Dodgers und der Minnesota Twins.

Der Song ist auf diversen Kompilationsalben, darunter Best-of-Alben von Journey, enthalten.

Mitwirkende[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartplatzierung Journey in Großbritannien, Abgerufen am 11. März 2013
  2. Chartplatzierungen von Journey in den USA, Abgerufen am 30. Dezember 2013
  3. Chartplatzierungen Glee Cast in Deutschland, Abgerufen am 11. März 2013
  4. Chartplatzierung Don't Stop Believin' (2009) in Österreich, Abgerufen am 11. März 2013
  5. Chartplatzierung Don't Stop Believin' (2009) in der Schweiz, Abgerufen am 11. März 2013
  6. Chartplatzierung Don't Stop Belevin' (2009) in Großbritannien, Abgerufen am 11. März 2013
  7. Chartplatzierungen Glee: The Music, Vol. 1, Abgerufen am 11. März 2013
  8. RIAA - Auszeichnungen, Abgerufen am 11. März 2013
  9. Escape bei Allmusic (englisch)
  10. Glee Cast Nominated For Two Grammy Awards, Abgerufen am 11. März 2013

Weblinks[Bearbeiten]