Downing Street

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die Downing Street

Die Downing Street [ˈdaʊnɪŋstɹiːt] ist die Straße im Zentrum Londons, in der sich seit mehr als zweihundert Jahren die offiziellen Amts- und Wohnsitze von zwei der wichtigsten britischen Regierungsmitglieder befinden – des Premierministers des Vereinigten Königreichs und des Schatzkanzlers. Die berühmteste Hausnummer in der Downing Street ist die Nr. 10. Hier befindet sich der offizielle Amts- und Wohnsitz des ersten Lords des Schatzamtes und somit auch des Premierministers, da beide Ämter von ein und derselben Person bekleidet werden. Infolgedessen wird „Downing Street“ oder „Number 10“ oft als Abkürzung für den Premierminister oder seinen Amtssitz verwendet, während „Number 11“ ebenfalls eine Bezeichnung für den Schatzkanzler oder dessen Amtssitz darstellt.

Die Downing Street ist eine Seitenstraße der Whitehall im Zentrum von London, nur wenige Schritte vom Parlamentsgebäude entfernt, und läuft in Richtung des Buckingham Palace. Die Straße wurde vom 1. Baronet Sir George Downing (1632–1689) erbaut und trägt daher auch seinen Namen. Downing war Soldat und Diplomat, der unter Oliver Cromwell und König Charles II diente. Als Anerkennung für seine Dienste belohnte ihn König Charles II mit einem Stück Land, welches an den St. James’s Park angrenzte und über das heute die Downing Street verläuft. Sowohl der Premierminister, der Schatzkanzler als auch der Fraktionsführer der regierenden Partei wohnen offiziell auf derselben Straßenseite. Die Gebäude auf der anderen Seite wurden im 19. Jahrhundert durch die Bauten des Foreign Office (‚Außenministerium‘) ersetzt. In den 1950er und 1960er Jahren wurde erwogen, sowohl das Foreign Office als auch den Rest der Downing Street abzureißen und etwas Moderneres zu bauen. Diese Pläne wurden jedoch nie in die Tat umgesetzt und sind mittlerweile in Vergessenheit geraten.

Wer wohnt wo[Bearbeiten]

William Gladstone zog mit seiner Familie in die Nummern 10,11 & 12

Die Downing Street Nr. 9 wurde 2001 vom Privy Council bezogen und beherbergt zurzeit das Büro des Fraktionsführers. Die Downing Street Nr. 10 ist der offizielle Amts- und Wohnsitz des First Lord of the Treasury, dessen Amt vom Premierminister wahrgenommen wird. Die Downing Street Nr. 11 ist der Wohnsitz des Second Lord of the Treasury. Die Downing Street Nr. 12, ehemals Amtssitz des Fraktionsführers, beherbergt zurzeit die Pressestelle des Premierministers und das Marketing- und Kommunikationsbüro.

Seit dem Bestehen dieser Häuser bewohnen die Minister in gegenseitigem Einverständnis die Häuser, die ihren Bedarf am besten decken. So wird die Nummer 11 manchmal nicht vom Schatzkanzler bewohnt, sondern von dem, der als Stellvertreter des Premierministers in Betracht gezogen wird; ob er den Titel letztlich annimmt, ist dabei unwichtig. Diese Handhabung war besonders in Koalitionsregierungen üblich. Manchmal nutzen die Minister ihre zur Verfügung gestellten Wohnräume nur für offizielle Anlässe und wohnen sonst woanders.

Während seiner Amtszeit, die 1881 begann, beanspruchte William Gladstone die Wohnungen in den Nummern 10, 11 und 12 für sich und seine Familie. Das war angemessen, da er zu dieser Zeit sowohl Schatzkanzler als auch Premierminister war.

Nach den landesweiten Wahlen 1997, bei denen die Labour Party die Regierung übernahm, wurde ein Wohnungswechsel zwischen den beiden Amtsinhabern vorgenommen, da der verheiratete Tony Blair noch drei zu Hause wohnende Kinder hatte, während sein Kollege Gordon Brown unverheiratet war, als er das Amt des Schatzkanzlers übernahm. Obwohl die Nummer 10 weiterhin der offizielle Wohn- und Amtssitz des Premierministers blieb, zog Blair mit seiner Familie in die geräumigere Nummer 11, während Brown in der kleineren Wohnung der Nummer 10 wohnte.

Die Häuser 10, 11 und 12 sind auf mehreren Stockwerken durch Mauerdurchbrüche miteinander verbunden, so dass sie eher zusammengenommen als Gebäudekomplex zu betrachten sind. Auch bilden die Grundstücke der drei Gebäude rückseitig einen einzigen Garten ohne Abtrennungen.

Die eigentlichen privaten Wohnräume des Premierministers, sofern sie für diese Zwecke benutzt werden, befinden sich in der während einer Kernsanierung in den 1960er Jahren ausgebauten Dachschräge des 4. Obergeschosses. Vorher nutzten die Premierminister noch die gartenseitigen Räume des 1. Obergeschosses zu Wohnzwecken. Diese dienen heute der Repräsentation und dem Gästeempfang.

Die Tore zur Downing Street[Bearbeiten]

Die Tore zur Downing Street

Im Jahre 1986 wurden große, schwarze Stahltore am Eingang der Downing Street errichtet, um die damalige Premierministerin Margaret Thatcher vor terroristischen Anschlägen der IRA zu schützen. Davor war es der Öffentlichkeit möglich, die Downing Street als Abkürzung zum St. James’s Park zu nutzen. Die Fundamente der Tore wurden 2003 noch weiter gestärkt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Downing Street – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.503055555556-0.12694444444444Koordinaten: 51° 30′ 11″ N, 0° 7′ 37″ W