Du Barry Was a Lady (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Du Barry Was a Lady
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1943
Länge 101 Minuten
Stab
Regie Roy Del Ruth
Drehbuch Herbert Fields
Buddy G. DeSylva
Nancy Hamilton
Irving Brecher
Wilkie C. Mahoney
Produktion Arthur Freed
Musik Cole Porter
Kamera Karl Freund
Schnitt Blanche Sewell
Besetzung

Du Barry Was a Lady ist ein US-amerikanisches, von MGM produziertes Filmmusical aus dem Jahr 1943 mit Red Skelton, Lucille Ball und Gene Kelly. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Musical, das am 6. Dezember 1939 in New York uraufgeführt wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Louis Blore arbeitet in der Garderobe eines Nachtclubs. May Daly, der Star des Clubs, ist das Objekt seiner Begierde. Sie ist allerdings in den armen Tänzer Alec Howe verliebt, doch kommt für sie nur eine Heirat mit einem reichen Mann infrage. Als Louis überraschend in der Lotterie gewinnt und May einen Heiratsantrag macht, akzeptiert sie. Um seinen Nebenbuhler aus den Weg zu schaffen, will Louis Alec K.O.-Tropfen verabreichen, trinkt aber durch ein Missgeschick des Kellners den Drink selber. In einem komatösen Zustand träumt Louis, dass er im 18. Jahrhundert lebt und König Louis XV ist. May Daly ist die Gräfin Du Barry und seine Geliebte, die ihn wie in der Realität nicht liebt. Als Alec Howe als der Black Arrow das Königspaar bedroht um Gerechtigkeit für das Volk einzufordern, verliebt sich Du Barry in ihn. Als Louis wieder zu sich kommt, realisiert er, dass Alec der Richtige für May ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film kostete schätzungsweise $1.239.222 und wurde in den Metro-Goldwyn-Mayer Studios in Culver City gedreht.

Ursprünglich sollte Ann Sothern die Rolle der May Daly/Du Barry spielen, wurde aber zu dem Zeitpunkt schwanger und so erhielt Lucille Ball die Rolle.

Balls Gesang wurde von Martha Mears synchronisiert, nur im letzten Song Friendship hört man ihren eigenen Gesang.

Weblinks[Bearbeiten]