Earth Departure Stage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Earth Departure Stage (weiß) mit Altair-Mondlandefähre (gelb) und Orion-Raumschiff (braun) im Erdorbit
Konzeptvorstellung des J-2X

Die Earth Departure Stage (EDS) war die Oberstufe der von der NASA angekündigten Ares-V-Rakete im Rahmen des Constellation-Programms. Durch die Einstellung des Constellation-Programms wurde auch der Bau der Ares-Raketen eingestellt. Die EDS sollte den Antrieb liefern für künftige Flüge zum Mond, zum Mars und möglicherweise auch zu anderen Zielen.

Konstruktion[Bearbeiten]

Die EDS wurde vom Marshall Space Flight Center der NASA in Huntsville (Alabama) entwickelt und war im Wesentlichen eine vergrößerte Saturn-Oberstufe (S-IVB) mit größeren Tanks. Sie wäre von einem J-2X-Haupttriebwerk mit einem Treibstoff aus flüssigem Sauerstoff (LOX) und flüssigem Wasserstoff (LH2) angetrieben worden. Als oberste Sufe der Ares V hätte sie eine Altair-Mondlandefähre getragen, welche beim Start von einer Nutzlastverkleidung geschützt worden wäre.

Mondmission[Bearbeiten]

Anders als bei den Apollo-Mondmissionen, als die dritte Stufe (S-IVB) der Saturn-V-Rakete das Apollo-Raumschiff und die Mondlandefähre gemeinsam in einen Erdorbit und anschließend auf den Weg zum Mond beförderte, wäre EDS mit Altair zuerst in eine Parkbahn um die Erde geflogen. Anschließend wäre das Orion-Raumschiff mit einer bis zu vierköpfigen Besatzung auf einer Ares I in den Weltraum gestartet und mit der wartenden EDS an der Mondlandefähre gekoppelt worden. Danach wäre das J-2X-Triebwerk ein zweites Mal gezündet worden und hätte die Altair-Mondlandefähre samt Orion-Raumschiff auf eine Bahn zum Mond beschleunigt.

Weblinks[Bearbeiten]