Liberty (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Liberty Launch Vehicle
Zeichnung der Liberty im Flug

Liberty ist der Name einer Trägerrakete, die sich noch im Konzeptstadium befindet. Im Rahmen des CCDev 2 schlugen die Kooperationspartner Alliant Techsystems (ATK) und EADS Astrium der NASA die Entwicklung dieser Trägerrakete als kommerzielles Nachfolgeprodukt für die Space Shuttles vor.[1]

Missionsanforderungen[Bearbeiten]

Als Nachfolger für die ausgemusterte Space-Shuttle-Flotte sucht die NASA eine Rakete für den Start bemannter und unbemannter Nutzlasten in den niedrigen Erdorbit. Dabei sollen die Startkosten gegenüber dem Space Shuttle deutlich reduziert werden.

Beschreibung[Bearbeiten]

Für die Entwicklung der Liberty wollen die beiden Partner ihre Erfahrungen aus bisherigen Trägerentwicklungen einbringen. ATK liefert die Feststoffbooster für das Space Shuttle bzw. die erste Stufe der Ares I, Astrium ist Hauptauftragnehmer der Ariane 5. Auf Basis dieser Komponenten soll die Liberty entwickelt werden.

Nach derzeitigen Planungen würde die erste Stufe von der Ares I übernommen. Dabei handelt es sich wiederum um einen von vier auf fünf Segmente gestreckten Booster des Space Shuttle.[2] L-3 Communications würde die Avionik für die erste Stufe beisteuern.[3] Die Oberstufe würde aus einer umgebauten Hauptstufe der Ariane 5 bestehen, die von einem Vulcain 2 angetrieben wird.[4][5] Allerdings wären für diese Adaptierung noch einige Entwicklungsarbeit zu leisten. Bislang ist das Vulcain 2 beispielsweise nicht für ein Zünden im Orbit qualifiziert.[6]

Aufgrund des bereits erfolgten Testfluges der Ares I-X Mission wären Teile der für den Betrieb der Liberty notwendigen Infrastruktur am Kennedy Space Center bereits vorhanden.[7]

Projektstatus[Bearbeiten]

In der zweiten Runde des CCDev, mit dem die NASA die private Entwicklung von Raumfahrtsystemen fördert, kam die Liberty nicht zum Zuge. Allerdings wurden diesem Projekt im Bereich „Technische Verfügbarkeit“ gute Noten erteilt. Die Entwicklung der Liberty wird daher aus Firmenmitteln weiterverfolgt und ATK hofft auf eine Berücksichtigung in der nächsten CCDev-Runde.[2] Ein erster Testflug ist für Ende 2013 geplant. Ab dem Jahr 2015 soll die Rakete dann Nutzlasten in den Orbit bringen können.[5] Die NASA gab bekannt, dass sie dem Konsortium bei der Entwicklung der Rakete helfen will.[8][9]

Das Liberty Konsortium bietet seit Anfang Mai 2012 eine Raumkapsel für fünf Astronauten zu der Rakete an. Diese könnte 2015 in Einsatz gehen. Die Raumkapsel soll die Form der NASA Orionkapsel besitzen, jedoch aus Compositematerial gebaut werden. Außerdem soll sie ein Rettungssystem erhalten, das zwar mit Raketentriebwerken arbeitet, aber ohne den schweren Turm einer Rettungsrakete auskommt[10].

Am 3. Juli 2012 wurde bekannt, dass zusammen mit der Raumkapsel für nun maximal sieben Astronauten ein unter Druck stehendes Frachtmodul mit 2,27 Tonnen Frachtkapazität und weitere, nicht unter Druck stehende, Fracht zu ISS transportiert werden soll. Die maximale Nutzlast des unter Druck stehenden Moduls soll 2,31 Tonnen betragen. Nach dem veröffentlichen Bild soll das Frachmodul zwischen der Raumkapsel und ihrem Antriebsmodul installiert werden.[11][12][13]

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Höhe der Rakete: 90 m[14]
  • Nutzlast in den Orbit der ISS: 20.185 kg[7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rakete Liberty – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. spaceflightnow.com: Liberty rocket emerges from shadow of defunct Ares 1. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  2. a b spaceflightnow.com: Launch firms forge ahead in commercial crew program. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  3. aviationweek.com: CCDev-2 Rocket Entry Would Carry Any Capsule. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  4. ATK.com: ATK and Astrium Unveil the Liberty™ Launch Vehicle Initiative for NASA's CCDev-2 Competition. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  5. a b Spiegel: "Liberty"-Rakete: Nasa macht bei transatlantischem All-Projekt mit. Abgerufen am 14. September 2011.
  6. raumfahrer.net: Liberty als Nachfolger von Ares I? Abgerufen am 18. Mai 2011.
  7. a b space.com: Scrapped NASA Rocket May be Resurrected for Commercial Launches. Abgerufen am 18. Mai 2011.
  8. Spiegel Online: "Liberty"-Rakete, Nasa macht bei transatlantischem All-Projekt mit. Abgerufen am 14. September 2011.
  9. NASA: NASA Begins Commercial Partnership With Alliant Techsystems. Abgerufen am 15. September 2011.
  10. Stephen Clark: ATK adds crew capsule to Liberty rocket proposal in Spaceflight now, Datum: 9. Mai 2012, abgerufen: 12. Mai 2012 (englisch)
  11. Stephen Clark: ATK extends Liberty proposal to include cargo resupply, in Spaceflight Now, Datum: 3. Juli 2012, Abgerufen: 4. Juli 2012
  12. ATK Press Release: ATK Unveils Unique Liberty Capability, Liberty Transportation Service to have Extended Cargo Configuration, Datum: 3. Juli 2012, Abgerufen: 4. Juli 2012
  13. Thomas Weyrauch: Kofferraum für Liberty, in Raumfahrer.net, Datum: 5. Juli 2012, Abgerufen: 5. Juli 2012
  14. universetoday.com: Ares-1 Rocket Could Be Re-born as “Liberty”. Abgerufen am 18. Mai 2011.