Eddy Marnay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eddy Marnay (* 18. Dezember 1920 in Algier, Algerien als Edmond David Bacri; † 3. Januar 2003 in Neuilly-sur-Seine, Hauts-de-Seine, Frankreich)[1] war ein französischer Songwriter, Texter und Komponist algerischer Herkunft. Er gewann mit Un Jour, Un Enfant 1969 den Eurovision Song Contest.

Leben[Bearbeiten]

Im Laufe seiner Karriere schrieb er mehr als 4.000 Lieder, darunter Werke für Édith Piaf, Paul Anka, Tony Bennett, Miles Davis, Marlene Dietrich, Barbra Streisand, Sarah Vaughan und Céline Dion sowie Filmmusiken für diverse Werke.[2] Er wurde 1969 als Texter von Un Jour, Un Enfant, gesungen von Frida Boccara Gewinner des Eurovision Song Contest.[3]

1993 wurde er zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt.

Er schrieb auch den Titelsong für Charlie Chaplins 1957er Film Ein König in New York.

Céline Dion, deren fünf erste Aufnahmen Marnay produzierte, benannte im Jahr 2010 einen ihrer Söhne nach ihm[4].

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Teilnahmen am Eurovision Song Contest[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • 1984 - The Vagabond
  • 1961 - Planter als Texter für Yves Montand im Film Yves Montand on Broadway

Bibliografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eddy Marnay, 82, Songwriter for Pop Stars. In: The New York Times (englisch). 6. Januar 2003. Abgerufen am 3. Dezember 2008.
  2. Eddy Marnay, 82; French Lyricist Also Wrote for Celine Dion. 6. Januar 2003. Abgerufen am 3. Dezember 2008. (englisch)
  3. Eurovision Song Contest History: Frida Boccara: Un Jour, Un Enfant, France, 1969. In: Eurovision Song Contest. Abgerufen am 24. Oktober 2013.
  4. Céline Dion nennt ihre Zwillinge Nelson und Eddy

Weblinks[Bearbeiten]