Electric Indigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von Electric Indigo

Electric Indigo (* 15. Dezember 1965 in Wien; eigentlich Susanne Kirchmayr) ist eine österreichische Musikproduzentin, Techno-DJ und Feministin.[1]

Ihr Künstlername ist aus ihrer Vorliebe für die Farbe Indigo und ihrer Affinität zu elektronischer Musik entstanden.

Sie startete ihre Musikkarriere im Jahr 1989 in Wien als Jazz- und Funk-DJ. Nach kurzer Zeit wechselte sie ihre Stile zu Detroit Techno und Chicago House. In den Jahren 1993 bis 1996 war sie in Berlin für den Vertrieb des legendären Plattenlabels Hard Wax verantwortlich. 1998 startete sie female:pressure, eine internationale Plattform für weibliche DJs, Produzentinnen und Künstlerinnen, die sich mit elektronischer Musik beschäftigten. female:pressure ist eine webbasierte Datenbank für weibliche Talente und wurde zur Förderung der gegenseitigen Unterstützung und Kommunikation, sowie als Informationsquelle über Künstlerinnen geschaffen.

2002 hatte sie die Gelegenheit, auf der Hauptbühne des Detroit's Electronic Music Fest aufzulegen. Dies war für sie eine große Ehre, da die Musikszene in Detroit ihre Produktionen sehr stark beeinflusst hat. 2003 gründete Electric Indigo ihr eigenes Label, indigo:inc recordings. 2004 startete sie eine Kooperation mit Mia Zabelka und Dorit Chrysler: colophony circuit. Die drei Künstlerinnen wurden eingeladen, ein Konzert im Rahmen der Reinventing Radio Show im wiener RadioKulturhaus zu spielen, welches zweimal auf Ö1 übertragen wurde.

2006 fungierte sie als Jurorin beim Protestsongcontest.

Electric Indigo legt regelmäßig in dem bekannten Wiener Musikclub Flex auf. Des Weiteren ist sie am 3. August 2007 beim Urban Art Forms Festival in Wiesen aufgetreten.[2]

2012 wurde sie mit dem Outstanding Artist Award für Musik des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Electric Indigo & Dorit Chrysler: Sheets (Chicks On Speed Records / Girl Monster Compilation) Aug. 2006
  • Exil System remixed – Electric Indigo: Die Söhne Und Das Biest (Pripuzzi 001) Nov. 2005
  • Toktok – Dendenden / Electric Indigo & Hautmann Remix (v-records) Sep. 2005
  • Markus Güntner feat. Rich – Everybody / Electric Indigo Remix (Spring) May 2005
  • Electric Indigo – Six-Trak Reworks 2 (indigo:inc) Dec. 2004
  • T21 – Personal Feelings / Electric Indigo Remix (Le Maquis) Nov. 2004
  • Electric Indigo – Six-Trak Reworks 1 (indigo:inc) Nov. 2004
  • SPG – Yes We Are / Electric Indigo Remix Soundlab Entertainment Oct. 2004
  • Gwenn Labarta – Vortexx Voice Track / Electric Indigo Remix (UMF 025) Sep. 2004
  • Microthol – Sexy Lady / Electric Indigo Remix (indigo:inc) 2004
  • Reinhard Voigt – How We Rock / Electric Indigo Remix (Kompakt 91) 2003
  • Electric Indigo – Six-Trak EP 2 (indigo:inc) 2003
  • Electric Indigo – Six-Trak EP 1 (indigo:inc) 2003
  • Electric Indigo / Acid Maria – Welttour Mix CD (True People) 2003, feat. her tracks Beautiful Angelica, The Puzzle
  • Electric Indigo – Leitmotiv Mix CD (Leitmotiv) 2002, feat. Indigo’s Dirty Floor
  • Electric Indigo – Tribute to Gazometer Mix CD (XXX Records) 2001
  • Electric Indigo & David Carretta – I Want You (Volkstanz) 2000
  • U.S.A. – Electric Indigo Mix CD (Petra) 2000
  • Electric Indigo & David Carretta – Comin' at You (Pornflake) 2000
  • Electric Indigo & David Carretta – Automat (International Deejay Gigolos) 2000
  • Electric Indigo – Hitchhiker (Mueller) 1999
  • DJ Rush – Oh La La / Electric Indigo Mix (Mental Groove) 1996
  • Electric Indigo Mix Tape (International Deejay Gigolos) 1996
  • Loisaida Sisters – Home Cooking ep (Pharma) 1996
  • Electric Indigo & Walker – Golden Gate Bridge (Temple) 1995
  • Electric Indigo & Walker – SP 12 Trax (DJungle Fever) 1994
  • Northstar – Figure Skating ep (Disko B) 1994
  • DJ Hell – My Definition of House / Northstar RMX, veröffentlicht auf dem Album Geteert & gefedert (Disko B) 1994
  • Northstar – Electro Silence / Energy 93 Compilation (Disko B) 1993
  • Electric Indigo & Richard Bartz – Wolkenkratzer (Disko B) 1993
  • Electric Indigo – Skyway (Experimental, NY) 1993

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. zerrspiegel: Electric Indigo/Female Pressure im Interview. In: coloRadio, Erstsendung am 19. April 2014
  2. Tourdaten auf der Website von Electric Indigo