Elisha Graves Otis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elisha Graves Otis
ElevatorPatentOtis1861.jpg

Elisha Graves Otis (* 3. August 1811, Halifax (Vermont); † 8. April 1861) war ein US-amerikanischer Mechanikermeister. Er erfand 1853 eine Sicherheitsfangvorrichtung für Aufzüge, welche einen Absturz der Kabine verhindert, und gründete die Otis Elevator Company.

Elisha Graves Otis wurde auf einer Farm in der Nähe von Halifax, Vermont, als jüngstes von sechs Kindern geboren. In seiner Anfangszeit unternahm er mehrere erfolglose Versuche, ein Unternehmen zu gründen. Jedoch führte sein chronisch schlechter Gesundheitszustand zu kontinuierlichem Misserfolg.

Letztendlich versuchte er 1845 sein Glück mit einer Übersiedelung nach Albany, New York. Dort arbeitete er als Mechanikermeister in einer Fabrik für Bettgestelle von O. Tingley & Company. Er blieb über drei Jahre, und während jener Zeit erfand er eine Sicherheitsbremse, um Schienen für Himmelbetten zu produzieren und die Verwendung von Turbinenrädern zu verbessern.

1852 zog Elisha Graves Otis nach Yonkers, New York. Dort installierte er Maschinen für die Bettgestellfirma Maize & Burns. Als er beauftragt wurde, einen Lastenaufzug zu konstruieren, begann er über die Absicherung gegen einen möglichen Seilriss nachzusinnen. Er stieß auf die Antwort in Form einer harten Stahlfeder, an der das Tragseil befestigt wurde. Durch das Gewicht der Kabine spannt sich die Feder. Wenn das Seil reißt, entspannt sich die Feder und rastet in Zahnschienen ein, die sich neben den Führungsschienen befinden. Damit verfängt sich die Aufzugskabine und hält trotz gerissenem Seil.

1854 ließ Otis durch P. T. Barnum seine Sicherheitsvorrichtung bei der Weltausstellung Exhibition of the Industry of All Nations im Crystal Palace in New York vorführen. Er versetzte die Menschenmenge in Schrecken, als er befahl, das Tragseil der Plattform, auf der Barnum, hoch über ihren Köpfen schwebend, stand, mit einer Axt zu durchtrennen. Die Plattform fiel, jedoch nur einige Zentimeter. Dann stoppte sie. Seine revolutionäre neue Sicherheitsbremse funktionierte und verhinderte den Absturz der Plattform. „All safe, gentlemen!“ verkündete er.

Mit dieser dramatischen Demonstration sicherte sich die Otis Elevator Company, heute Bestandteil der United Technologies Corporation und weltweit führender Aufzugsanlagenproduzent, ihre ersten Aufträge, so dass sie bis 1856 siebenundzwanzig Aufzüge verkauften. Am 23. März 1857 konnte im New Yorker Haughwout Store der weltweit erste Personenaufzug mit Absturzsicherung in Betrieb genommen werden. Der mit Dampf betriebene Aufzug schaffte die fünf Stockwerke in weniger als einer Minute.

1861, nach dem Tod von Elisha Otis, führten seine Söhne Charles und Norton sein Werk fort – im Jahr 1867 gründeten sie Otis Brothers & Co.

Die Erfindung der Absturzsicherung von Elisha Otis steigerte das öffentliche Vertrauen in Aufzüge und führte neben Fortschritten in der Bautechnik dazu, dass höhere Häuser gebaut werden konnten.

Quellenangabe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Der Kinofilm Kate & Leopold aus dem Jahr 2001 geht fiktional auf die Erfindung des Aufzuges ein. Otis ist hier als Butler, dargestellt von Philip Bosco, zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]