Elizabeth Jane Gardner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elizabeth Jane Gardner, Porträt von William-Adolphe Bouguereau (1879)

Elizabeth Jane Gardner (* 4. Oktober 1837 in Exeter, New Hampshire; † 28. Januar 1922 in Saint-Cloud, Département Hauts-de-Seine) war eine französische Malerin US-amerikanischer Herkunft.

Im Winter 1866/67 kam Gardner nach Paris an die Académie Julian und wurde dort Schülerin von William Adolphe Bouguereau, Jules-Joseph Lefebvre und Hugues Merle. Mit Unterstützung ihrer Lehrer konnte Gardner als erste ausländische Künstlerin an der großen jährlichen Ausstellung des Salon de Paris teilnehmen.

1872 wurde dort ein Bild von ihr - als erste Malerin überhaupt - mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Zeit ihres Lebens konnte sie sich nie ganz aus dem Schatten ihres Lehrers Bouguereau lösen, so dass immer wieder Bilder von ihr ihm zugeschrieben wurden. 1896 heiratete Gardner ihren ehemaligen Lehrer William Adolphe Bouguereau und ließ sich später mit ihm in Saint-Cloud in der Nähe von Paris nieder, wo sie auch verstarb.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • La fille du fermier, 1887, Öl auf Leinwand, 170 x 97 cm
  • L' Imprudente

Literatur[Bearbeiten]

  • Clara E. Waters, Laurence Hutton: Artists of the 19th century and their works. Trübner, London 1893 (2 Bde.)