Enfilade (Architektur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enfilade im Schloss Vendeuvre
Die roten Linien bilden Enfiladen

Die Enfilade (franz. enfiler : auffädeln, aufreihen) oder auch Raumflucht ist ein barockes Architekturmittel. Sie besteht aus einer Aneinanderreihung von Räumen zu einer Zimmerflucht, wobei die Türöffnungen exakt gegenüber liegen. Dies hat zur Folge, dass man bei geöffneten Türen vom ersten Raum bis zur Wand des letzten Raums beziehungsweise durch das Fenster dort blicken kann.

Die Enfilade wurde in Frankreich entwickelt und fand beim Bau repräsentativer Profanbauten wie Hôtels particuliers (Stadtpalais), Herrenhäusern und Schlössern Verwendung. Erste Beispiele finden sich während der Renaissance, doch die Blütezeit der Enfilade war der Barock. In der Zeit des Biedermeier rückte die Intimität in den Vordergrund und das Stilmittel der Enfilade fand weniger Anwendung.

Beispiele[Bearbeiten]

Eine vollkommene Raumflucht befindet sich im Schloss von Versailles. Beeindruckende Enfiladen findet man auch in der Würzburger Residenz, der Ludwigsburger Residenz und im Neuen Palais von Sanssouci.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Enfilade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien