Erzbistum Brazzaville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Brazzaville
Karte Erzbistum Brazzaville
Basisdaten
Staat Republik Kongo
Diözesanbischof Anatole Milandou
Generalvikar Léonard Milongo
Fläche 14.450 km²
Pfarreien 40 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 779.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 443.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 56,9 %
Diözesanpriester 78 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 40 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 3.754
Ordensbrüder 98 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 237 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Sacré-Coeur
Website www.biayenda.lautre.net
Suffraganbistümer Bistum Dolisie
Bistum Gamboma
Bistum Impfondo
Bistum Kinkala
Bistum Nkayi
Bistum Ouesso
Bistum Owando
Bistum Pointe-Noire
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Erzbistum Brazzaville (lat.: Archidioecesis Brazzapolitanus) ist eine in der Republik Kongo gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Brazzaville. Es umfasst Regionen des Hauptstadtdistrikts Brazzaville und den Distrikt Ngaba im Departement Pool.

Die Kirchenprovinz Brazzaville erstreckt sich mit den Bistümern Dolisie, Gamboma, Impfondo, Kinkala, Nkayi, Ouesso, Owando und Pointe-Noire über die gesamte Republik Kongo.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 4. Juni 1886 wurde im Mittelkongo (Teil der französischen Kolonie Französisch-Äquatorialafrika) ein Apostolisches Vikariat errichtet. Es spaltete sich am 14. Oktober 1890 in die Apostolischen Vikariate des oberen und niederen Kongo. Am 14. Juni 1922 wurde das Apostolische Vikariat des oberen Kongo in das Apostolische Vikariat von Brazzaville umbenannt.

Am 14. September 1955 wurde das Apostolische Vikariat zur Erzdiözese erhoben.

Bischöfe[Bearbeiten]

Kirchenbauten[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1950 107.888 400.000 27,0 58 7 51 1.860 73 47 16
1959 106.267 245.000 43,4 69 15 54 1.540 74 85 17
1964 160.756 360.000 44,7 77 26 51 2.087 67 98 24
1980 370.000 610.000 60,7 70 20 50 5.285 2 26 77 31
1990 322.912 840.535 38,4 63 25 38 5.125 108 132 35
1997 588.138 1.388.138 42,4 102 62 40 5.766 84 74 30
2000 587.065 1.387.065 42,3 82 54 28 7.159 72 74 32
2001 587.065 1.387.065 42,3 85 57 28 6.906 79 74 32
2002 587.065 1.500.000 39,1 94 65 29 6.245 84 88 34
2003 587.065 1.500.000 39,1 85 56 29 6.906 84 88 35
2004 418.647 719.950 58,1 85 51 34 4.925 105 88 35
2006 431.225 758.000 56,9 104 63 41 4.146 105 240 40

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]