Fan Chung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fan Chung 1987

Fan Rong K. Chung Graham, als Mathematikerin bekannt als Fan Chung, (* 9. Oktober 1949 in Kaohsiung) ist eine US-amerikanische Mathematikerin, die sich mit Graphentheorie beschäftigt.

Chung wuchs als Tochter eines Ingenieurs in Taiwan auf. Sie studierte an der University of Pennsylvania, wo sie 1974 bei Herbert Wilf promoviert wurde (Ramsey Numbers in Multi-Colors). Danach arbeitete sie zwanzig Jahre bei den Bell Laboratories. 1994 wurde sie Professorin für Mathematik an der University of Pennsylvania und 1998 Professorin für Mathematik und Informatik an der University of California, San Diego.

Sie befasst sich mit Graphentheorie (speziell dem Spektrum von Graphen), diskreter Geometrie, Mathematik von Kommunikationsnetzwerken und Algorithmen.

1990 erhielt sie für ihren Artikel mit Ronald Graham und Martin Gardner Steiner Trees on a Checkerboard den Allendoerfer Award.[1] 1994 war sie Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress (Eigenvalues of Graphs). 2009 war sie Noether Lecturer. Sie ist Fellow der American Mathematical Society.

Sie war zweimal verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1983 ist sie mit dem Mathematiker Ronald Graham verheiratet. Wie ihr Mann publizierte sie auch mit Paul Erdös und war mit ihm Autorin eines Buches über die Mathematik von Erdös.

Schriften[Bearbeiten]

  • mit Ronald Graham: Erdős on Graphs: His Legacy of Unsolved Problems, A. K. Peters, 1998, ISBN 1-56881-079-2
  • Spectral Graph Theory, CBMS Regional Conference Series in Mathematics, Nr. 92, American Mathematical Society, 1997, ISBN 0-8218-0315-8

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fan K. Chung, Martin Gardner, Ronald L. Graham, Steiner Trees on a Checkerboard, Math. Magazine, Band 62, 1989, S. 83-96, Webseite des Allendoerfer Award