Fiat Powertrain Technologies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiat Powertrain Technologies S.p.A.
Rechtsform società per azioni
Gründung 2005
Sitz Turin ItalienItalien Italien
Mitarbeiter ca. 12.000 [1]
Umsatz ca. 4,2 Milliarden Euro [1]
Branche Automobilzulieferer
Stand: 2010 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2010
FPT Industrial S.p.A.
Rechtsform società per azioni
Gründung 2010
Sitz Turin ItalienItalien Italien
Mitarbeiter ca. 8.000 [1]
Umsatz ca. 2,4 Milliarden Euro [1]
Branche Verbrennungsmotoren, Antriebsstränge
Website www.fptindustrial.com
Stand: 2010 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2010

Fiat Powertrain Technologies gehört zum Unternehmen Fiat S.p.A..[2]

Seit Mai 2005 ist Fiat Powertrain Technologies (FPT) zuständig für Motoren und Getriebe von Personenkraftwagen.[3] Kurz zuvor war das zum gleichen Zweck betriebene Joint Venture von Fiat und General Motors weitgehend aufgelöst worden.[4] Zum Jahr 2006 übernahm Fiat Powertrain Technologies auch die Antriebsstränge von Iveco und das Centro Ricerche Fiat, die Forschung des Konzerns.[3]

Im Juni 2007 bestellte DaimlerChrysler neue Motoren für den Mitsubishi Fuso Canter bei FPT.[5] Es sind die gleichen 3-Liter-Motoren, die auch im Fiat Ducato, Citroën Jumper, Peugeot Boxer, Iveco Daily, Bremach T-Rex, Multicar Fumo und vielen anderen Fahrzeugen ihren Dienst versehen.

Um das Jahr 2008 fertigte FPT mit rund 20.000 Mitarbeitern in etwa 8 Ländern mit rund 10 Entwicklungszentren und etwa 16 Fabriken jährlich rund 3 Millionen Motoren sowie etwa 2,5 Millionen Getriebe und Achsen.[6][7] Im Jahr 2009 brach der Umsatz von 7 Milliarden Euro auf knapp 5 Milliarden Euro ein.[8] Verluste in der Sparte Industrial führten damals zu einer negativen Bilanz.[1]

Die Abspaltung FPT Industrial wurde zum Jahr 2011 mit Fiat Industrial aus dem Konzern ausgegliedert.[1] FPT Industrial bestückt Nutzfahrzeuge, Motorboote und Stromerzeugungsaggregate.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Annual Report – At 31 December 2010 (PDF; 4,35 MB) Fiat S.p.A.. S. 41, 64. März 2011. Abgerufen am 24. November 2013.
  2. Annual Report – At 31 December 2012 (PDF; 5,37 MB) Fiat S.p.A.. S. 107, 224, 275. März 2013. Abgerufen am 24. November 2013.
  3. a b Annual Report – Consolidated and Statutory Financial Statements at December 31, 2006 (PDF; 4,4 MB) Fiat S.p.A.. S. 10. April 2007. Abgerufen am 24. November 2013.
  4. Valentine's Day divorce. In: The Economist. 17. Februar 2005. Abgerufen am 24. November 2013.
  5. DaimlerChrysler Truck Group und Fiat Powertrain Technologies vereinbaren strategische Zusammenarbeit. Daimler AG. 19. Juni 2007. Abgerufen am 18. Januar 2014.
  6. Fiat Powertrain Technologies buys the Tritec Plant in Paraná and announces the Development of a new Range of Engines (PDF; 42 KB) Fiat Powertrain Technologies S.p.A.. 12. März 2008. Abgerufen am 24. November 2013.
  7. CNH Parts & Service and Fiat Powertrain Technologies Partner to Expand FPT North American Dealer Network. Reuters. 23. Juli 2009. Abgerufen am 24. November 2013.
  8. Annual Report – At 31 December 2009 (PDF; 4,69 MB) Fiat S.p.A.. S. 41. März 2010. Abgerufen am 24. November 2013.