Filialkirche St. Johann Baptist und Heiligkreuz (Westerndorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche St. Johann/Hl. Kreuz, Westerndorf

Die Filialkirche St. Johann Baptist und Heiligkreuz in Westerndorf bei Rosenheim ist eine Barockkirche mit einem für die Epoche untypischen kreisrunden Grundriss. Gekrönt wird der Hauptraum von einer gewaltigen Zwiebelkuppel.

Erbaut wurde die Kirche in den Jahren 1668/69 unter der Leitung des Schlierseer Baumeisters Georg Zwerger am Ort des mittelalterlichen, nicht mehr restaurierbaren Westerndorfer Gotteshauses „Heilig Kreuz“. Obwohl sie - möglicherweise in Wiederaufnahme eines älteren Patroziniums - 1671 dem hl. Johannes geweiht wurde, hat sich die Bezeichnung „Heilig Kreuz“ bis heute gehalten.

Ihr heutiges Erscheinungsbild entspricht bis auf wenige Ausnahmen (die ursprüngliche Holzschindelbedeckung der Kuppel musste Schiefer weichen) dem Originalzustand.

Die außergewöhnlich reiche Stuckdekoration des kreuzförmigen, engen, fast schon gotisch emporstrebenden Innenraums mit seinen drei einheitlich dunklen Altären machen die Westerndorfer Kirche zusammen mit ihrer beinahe orientalisch anmutenden Architektur und ihrer malerischen Lage auf dem Hintergrund der bayerischen Alpen zu einem wahren Kleinod bayerischer Barockarchitektur.

Trivia[Bearbeiten]

In dem Film Das kann doch unsren Willi nicht erschüttern von 1970 ist die Kirche in einer Szene im Hintergrund zu sehen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wallfahrtskirche Heilig Kreuz (Westerndorf am Wasen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Genannte Szene auf YouTube. Abgerufen am 21. Juli 2012.

47.82222222222212.078333333333Koordinaten: 47° 49′ 20″ N, 12° 4′ 42″ O